Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.07.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

07.07.2009

BASF erhält Genehmigung für Erweiterung des Standorts Nanjing

Die chinesische Regierung hat die von BASF und Sinopec angestrebte Erweiterung des gemeinsamen Chemie-Verbundstandortes in Nanjing genehmigt. Die eingereichte technische und wirtschaftliche Machbarkeitsstudie sei akzeptiert worden, teilte die BASF AG am Dienstag mit.

Telekomanbieter und Energiebranche sollen Breitband ausbauen - HB

Für den Ausbau des Breitbandnetzes will die Bundesnetzagentur eine Allianz aus Energie- und Telekommunikationsbranche schmieden. "Wir prüfen, ob wir die Versorger in den Breitbandausbau einbinden können. So könnten wir die Verbreitung des schnellen Internets voranbringen und Kosten senken", sagte der Präsident der Behörde, Matthias Kurth, dem "Handelsblatt" (HB).

WSJ: Dt Bank gelingt Verkauf von New Yorker Hochhaus - Kreise

Gut zwei Wochen nach dem gescheiterten Verkauf des New Yorker Hochhauses Worldwide Plaza durch die Deutsche Bank AG kann das Institut nun doch noch einen Erfolg der Transaktion verbuchen. Die Frankfurter Bank habe die Immobilie für 600 Mio USD an den Immobilieninvestor George Comfort & Sons und seinen Partner RCG Longview verkauft, sagten zwei Personen mit entsprechenden Kenntnissen.

E.ON rechnet im Kartellverfahren mit baldiger Entscheidung

Der Energieversorger E.ON rechnet "in nächster Zeit" mit einer Entscheidung der EU-Kommission zu möglichen wettbewerbsrechtlichen Verstößen beim Bau einer Gaspipeline. Bis jetzt habe der Düsseldorfer Konzern noch keine Entscheidung der Kommission erhalten, sagte ein Sprecher der Gastochter E.ON Ruhrgas zu Dow Jones Newswires. In dem Verfahren geht es um Vereinbarungen zwischen Ruhrgas und dem französischen Konzern GDF Suez SA im Zuge des Aufbaus der MEGAL-Pipeline 1975.

EuroShop bereitet sich mit Kapitalerhöhung auf Zukäufe vor

Der Shoppingcenter-Investor EuroShop erhöht das Grundkapital unter Ausschluss des Bezugsrechts der Aktionäre. Durch teilweise Ausnutzung des genehmigten Kapitals würden bis zu 3.437.498 neue Aktien gegen Bareinlage ausgegeben, teilte die Deutsche Euroshop AG mit. Bei einem Schlusskurs vom Montag von 21,30 EUR entspricht der mögliche Erlös der Transaktion damit über 70 Mio EUR. Der Emissionserlös soll der Finanzierung des weiteren Wachstums des Shoppingcenter-Investors dienen.

Rheinmetall erhöht Kapital und bestätigt Prognose

Die Rheinmetall AG will ihr Kapital um nominell 9,2 Mio EUR erhöhen. Mit dem Emissionserlös will der Konzern eigenen Angaben zufolge das weitere Wachstum im Rüstungsgeschäft finanzieren, die Verschuldung abbauen und die kostengünstige Fremdfinanzierung absichern. Zudem bestätigte Rheinmetall die eigene Prognose. Operativ sollen 2009 schwarzen Zahlen geschrieben werden.

Squeeze-out-Beschluss zu Hypo Real Estate wohl im Oktober - Soffin

Der umstrittene Zwangsausschluss der Altaktionäre bei der mit staatlichen Milliardenhilfen gestützten Bankengruppe Hypo Real Estate wird wahrscheinlich im Oktober auf einer außerordentlichen Hauptversammlung beschlossen. Eine Sprecherin des Finanzmarktstabilisierungsfonds SoFFin sagte Dow Jones Newswires, der zuvor nötige Prozess mit der Aufstellung eines Haushaltsplans und zwei Sonderprüfungen werde wahrscheinlich drei Monate in Anspruch nehmen.

Genossenschaftsbanken reformieren Einlagensicherung - HB

Die deutschen Volks- und Raiffeisenbanken arbeiten an einer umfassenden Satzungsänderung ihrer Einlagensicherung. Geplant sind risikogerechtere Beiträge der Mitgliedsinstitute, wie aus einem Entwurf für eine Satzungsänderung hervorgeht, der dem "Handelsblatt" (HB) vorliegt. Neben Kreditrisiken sollen bislang nicht berücksichtigte Risiken wie Wertpapierbestände eine wichtigere Rolle bei der Beitragsbemessung spielen.

Generali erwirbt 30% an chinesischem Vermögensverwalter Guotai

Der italienische Versicherer Assicurazioni Generali erwirbt 30% am chinesischen Vermögensverwalter Guotai AMC. Der Kaufpreis betrage 100 Mio EUR, teilte die Assicurazioni Generali SpA mit. Guotai AMG verfüge über eine Lizenz, um Unternehmen freiwillige zusätzliche Altersvorsorgeverträge anzubieten. In diesem Markt wolle sich Generali eine zentrale Rolle sichern, sagte Generali-CEO Sergio Balbinot.

WSJ: US-Regierung prüft Kartellverstöße bei US-Telekomfirmen

Das US-Justizministerium hat Vorprüfungen auf mögliche Kartellverstöße bei US-Telekomkonzernen wie AT&T und Verizon Communications eingeleitet. Die Ermittlungen stünden noch am Anfang und es befinde sich kein bestimmtes Unternehmen im Visier der Kartellprüfer, sagten mit der Angelegenheit vertraute Personen. Ebenfalls stehe noch nicht fest, ob die Behörde eine formelle Untersuchung einleiten werde.

"Neue" GM soll noch diesen Monat an den Start gehen

Nach der richterlichen Genehmigung des Restrukturierungsplan für General Motors (GM) soll die "neue" GM noch in diesem Monat an den Start gehen. Er rechne nicht damit, dass Einsprüche gegen den Gerichtsbeschluss das Verfahren aufhalten werden, sagte Steve Rattner, ein hochrangiger Vertreter in der Auto-Task-Force der US-Regierung.

Total-Manager sieht keine Erholung der Ölnachfrage 2009

Der Präsident der Raffinerie- und Marketingsparte von Total, Michel Benezit, erwartet bis Ende dieses Jahres eine weiterhin schwache Nachfrage nach Erdölprodukten. Er sehe keine Anzeichen für eine globale Erholung der Nachfrage, sagte er in einem Interview mit Dow Jones Newswires.

Chinesen bieten 13,2-14,5 Mrd USD für Repsol-Tochter YPF - Bericht

Die China National Petroleum Corp (CNPC) hat einem Pressebericht zufolge 13,2 Mrd bis 14,5 Mrd USD für einen Anteil von 75% an der argentinischen Tochter YPF des spanischen Ölkonzerns Repsol geboten. Das berichtet die "South China Morning Post" und beruft sich dabei auf ungenannte Quellen. DJG/mkl/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.