Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.10.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Fraport an Flughafenkonzession für Rio de Janeiro interessiert

Die Fraport AG zählt zu den Interessenten am Betrieb des Flughafens von Rio de Janeiro. Es habe Gespräche mit Fraport gegeben und auch mit dem des Pariser Flughafens Charles de Gaulle, sagte der Finanzsekretär der brasilianischen Stadt, Joaquim Levy. Eine Privatisierung des Airports könne der Stadt 3 Mrd bis 4 Mrd USD einbringen.

TUI legt Kupon der Wandelanleihe am oberen Ende der Angebotsspanne fest

Die TUI AG stattet ihre angekündigte Wandelanleihe nach Abschluss des Bookbuilding mit einem Kupon von 5,5% aus. Der Touristikkonzern legte den Kupon damit am oberen Ende zuvor genannten Spanne fest. Der Konzern hatte angekündigt, die Wandelanleihe mit einem Kupon von 4,5% bis 5,5% anzubieten.

Airbus-CEO: Schwacher Dollar "schmerzt sehr"

Der europäische Flugzeughersteller Airbus leidet unter der schlechten Verfassung der US-Währung. Der schwache Dollar "schmerzt mich sehr", sagte der Airbus-CEO Tom Enders dem Club Hamburger Wirtschaftsjournalisten. Zwar profitiere die Tochter des europäischen Luft- und Raumfahrtkonzerns EADS derzeit noch von guten Hedgingraten, dies werde aber irgendwann vorbei sein.

alstria verkauft Immobilienportfolio für 93,4 Mio EUR

Die alstria office REIT-AG hat ein Immobilienportfolio für 93,4 Mio EUR verkauft. Mit den Erlösen will alstria unter anderem die Ende 2011 fällige Abschlusszahlung für einen Konsortialkredit weiter auf 784 Mio EUR zurückfahren, wie das Unternehmen mitteilte.

Erste Group steigert Ergebnis in 9M und will Kapital erhöhen

Die Erste Group Bank AG hat in den ersten drei Quartalen ihr Ergebnis deutlich gesteigert. Gleichzeitig kündigte das Institut eine Kapitalerhöhung im Volumen von rund 1,65 Mrd EUR bekannt. Das Betriebsergebnis (Zinsüberschuss, Provisionsüberschuss, Handelsergebnis nach Verwaltungsaufwand) stieg um 26,6% auf 2,78 Mrd EUR, wie die Erste Group weiter mitteilte.

Renault verbucht Umsatzrückgang in 3Q von 11%

Der französische Automobilhersteller Renault hält trotz eines Umsatzrückgangs im dritten Quartal an den Zielen für 2009 fest. Von Juli bis September sei der Erlös um 11% auf 8,10 Mrd EUR gefallen, teilte das Unternehmen mit. Im Vorjahreszeitraum lag er noch bei 9,14 Mrd EUR. Die Konsensprognose der fünf von Dow Jones Newswires befragten Analysten hatte auf 8,74 Mrd EUR gelautet.

Eni rechnet mit Verschuldungsgrad für 2009 auf 3Q-Niveau

Der Mineralöl- und Erdgaskonzern Eni rechnet nach Aussage von CFO Alessandro Bernini für das Gesamtjahr 2009 mit einem ähnlich hohen Verschuldungsgrad wie bereits im dritten Quartal vermeldet. Den Drittquartalszahlen zufolge hat der Verschuldungsgrad auf 0,42 von 0,37 zugelegt. Die Nettoverbindlichkeiten des Unternehmens lagen am 30. September bei 20,54 Mrd EUR. Drei Monate zuvor waren es noch 18,36 Mrd EUR.

Exxon sieht Förderung 2009 auf Vorjahresniveau

Die Exxon Mobil Corp sieht ihre Förderung im Geschäftsjahr 2009 auf dem Niveau des Vorjahres. Ohne Berücksichtigung von OPEC-Quoten und die mit Partnern betriebenen Projekte werde die Förderung im laufenden Geschäftsjahr sogar um 1% zulegen, sagte ein Konzernsprecher.

Boeing nimmt zehn weitere Aufträge für 737-Flugzeug entgegen

Beim US-Flugzeughersteller Boeing sind in der Woche bis zum 27. Oktober zehn neue Aufträge für Maschinen vom Typ 737 eingegangen. Wie das Unternehmen zudem mitteilte, sind in der Woche keine Aufträge storniert worden.

Samsung verdreifacht Nettogewinn im 3. Quartal

Dank einer Nachfrageerholung bei Chips, Flachbild-Fernsehern und Handys hat der Elektronikkonzern Samsung Electronics seinen Nettogewinn im dritten Quartal mehr als verdreifacht. Trotz einer nach wie vor unsicheren konjunkturellen Entwicklung und des erstarkenden koreanischen Won gab das Unternehmen einen optimistischen Ausblick.

DJG/mkl/sha/brb

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.