Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

10.11.2009

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

E.ON verkauft Stromübertragungsnetz an TenneT - Kreise

Der Aufsichtsrat (AR) der E.ON AG hat Kreisen zufolge den Verkauf seines deutschen Stromübertragungsnetzes an die niederländische TenneT Holding BV genehmigt. Der Verkaufspreis liege bei etwa 1 Mrd EUR, sagte eine mit der Angelegenheit vertraute Person zu Dow Jones Newswires.

adidas-Wandelanleihe vollständig gewandelt

Die Wandelanleihe der adidas AG im Volumen von 400 Mio EUR ist von den Anleiheinhabern vollständig in Aktien des Sportartikelherstellers gewandelt worden. Nach Abschluss des Wandlungsverfahrens werden 15.684.274 neue Aktien im Umlauf sein, wie adidas mitteilte. Die neuen Aktien seien vom Beginn des Geschäftsjahrs 2009 an gewinnanteilsberechtigt.

RWE zieht sich in Großbritannien aus CCS-Projekt zurück

Der deutsche Versorger RWE und seine Konsortialpartner Dong Energy und Peel Power ziehen sich aus einem CCS-Projekt (Carbon Dioxide Capture and Store) in Großbritannien zurück. Wie Peel Energy mitteilte, nimmt das Konsortium nicht länger an der Ausschreibung der britischen Regierung für eine Finanzierung der Entwicklung des Projekts teil.

MAN will Lagerbestand 2009 auf 7.000 Lkw reduzieren

Der Nutzfahrzeug- und Motorenhersteller MAN will in diesem Jahr seinen Lagerbestand auf 7.000 Lkw reduzieren. Das geht aus einer am Montag auf der Homepage der MAN SE veröffentlichten Präsentation hervor. MAN sei bei der Reduzierung des Lagerbestandes erfolgreich, die Bestände an gebrauchten Lkw seien jedoch noch zu hoch, erklärte der CEO der MAN Nutzfahrzeuge AG, Anton Weinmann, im Rahmen der Präsentation. Der Lagerbestand von MAN betrug Ende des dritten Quartals 8.085 Lkw.

Heidelberger Druck schreibt sechsten Quartalsverlust in Folge

Bei der Heidelberger Druckmaschinen AG zeichnet sich angesichts der Wirtschaftskrise weiter keine Erholung ab. Der krisengebeutelte MDAX-Konzern berichtete für das zweite Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 zum sechsten Mal in Folge einen Verlust. Das Minus fiel zudem höher aus als erwartet. Das Ergebnis nach Steuern und Anteilen Dritter lag im zweiten Quartal 2009 bei -78 (Vorjahr: -56) Mio EUR, auch operativ und nach Sondereinflüssen weitete sich der Verlust auf -74 (-50) Mio EUR aus.

Bilfinger will Baugeschäft um zwei Drittel reduzieren

Der Baudienstleister Bilfinger Berger reduziert nach den Problemen mit einem Straßenprojekt in Katar sein Baugeschäft drastisch. Von 6 Mrd EUR im Jahr 2008 soll die Leistung mittelfristig um zwei Drittel auf 2 Mrd EUR reduziert werden, wie der MDAX-Konzern mitteilte.

Pfleiderer soll verschlankt und umstrukturiert werden

Der Holzverarbeiter Pfleiderer steht vor einer Neuausrichtung seiner gesamten Organisationsstruktur. Das Unternehmen soll mit einer Verschlankung Kosten in zweistelliger Millionenhöhe einsparen, teilte der Konzern mit. Das Konzept für die Neuausrichtung werde derzeit erarbeitet, sagte ein Pfleiderer-Sprecher auf Anfrage von Dow Jones Newswires.

Magna hofft auf neue Opel-Aufträge - Handelsblatt

Der beim Ringen um Opel leer ausgegangene austro-kanadische Zulieferer Magna hofft nach dem Platzen des Deals auf neue Aufträge der Rüsselsheimer. "Wir haben Aufträge von GM und es gibt keinen Grund, warum wir nicht auch neue erhalten sollten", sagte Magna-Co-Chef Siegfried Wolf dem "Handelsblatt".

Qiagen übernimmt SABiosciences für 90 Mio USD

Das Biotechnologieunternehmen Qiagen übernimmt die US-amerikanische SABiosciences Corp. Der Kaufpreis belaufe sich auf 90 Mio USD, teilte das Unternehmen mit. Dieser solle Ende Dezember in bar entrichtet werden. Noch müssten allerdings die Anteilseigner von SABiosciences zustimmen.

Alstom, GE und Toshiba konkurrieren um Areva T&D

Der französische Konzern Areva hat für seine Stromübertragungs- und -verteilungssparte T&D drei verbindliche Gebote erhalten. Wie der Pariser Konzern mitteilte, habe die Alstom SA zusammen mit der Schneider Electric SA sowie die japanische Toshiba Corp gemeinsam mit dem Staatsfonds INCJ eine Offerte abgegeben. Das dritte Gebot sei von der General Electric Co gekommmen.

Fed: Neun von zehn Instituten haben Kapitalziele erreicht

Neun von zehn großen Finanzinstituten in den USA haben die von der Regierung beim Stresstest auferlegten Ziele zur Kapitalaufstockung erreicht. Die einzige Ausnahme, der Automobilfinanzierer GMAC, befinde sich in Diskussionen mit dem Finanzministerium über seine finanzielle Situation, teilte die US-Notenbank (Ortszeit) mit. Dabei gehe es unter anderem darum, ob das Unternehmen auf den 700 Mrd USD schweren Bankenrettungsfonds zurückgreifen müsse.

Google bekommt mehr Zeit für neuen Vergleich für Buchprojekt

Im Streit von Google mit Verleger- und Autorenverbänden um die Digitalisierung von Büchern haben die Beteiligten nun mehr Zeit, dem zuständigen Gericht einen überarbeiteten Entwurf ihres Vergleichs vorzulegen. Der New Yorker Richter Denny Chin hat die Frist bis Freitag verlängert nachdem diese ursprünglich am gestrigen Montag auslief.

Cisco verlängert Gebotsfrist für norwegische Tandberg

Die Cisco Systems Inc hat die Frist zur Abgabe eines Gebots für den norwegischen Anbieter von Videokonferenzsystemen Tandberg bis 18. November verlängert. Alle übrigen Details der Offerte blieben unverändert, teilte der US-Netzwerkspezialist mit. Die Frist wäre am Berichtstag ausgelaufen.

DJG/ebb/cbr Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.