Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


23.04.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

adidas setzt im 1. Quartal mehr um und erhöht Prognose

Die adidas AG hat im ersten Quartal auf Basis vorläufiger Zahlen mehr verdient und umgesetzt und ihre Prognose für das Gesamtjahr 2010 erhöht. Wie der Sportartikelhersteller mitteilte, stieg der Umsatz um 4% auf fast 2,7 Mrd EUR. Das Betriebsergebnis kletterte auf 260 (Vorjahr: 58) Mio EUR.

BMW will 2010 in China 120.000 Fahrzeuge verkaufen

Der Automobilhersteller BMW hat sich für 2010 in China nach Aussage seines Vorstandsvorsitzenden den Verkauf von 120.000 Fahrzeugen zum Ziel gesetzt. Zudem bekräftigte Norbert Reithofer die weltweite Absatzprognose für das laufende Jahr.

VW sieht keine Anzeichen für Überhitzung des Automarktes in China

Volkswagen-Vorstand Ulrich Hackenberg ist von den langfristigen Wachstumschancen in China überzeugt. Er sehe keine Anzeichen für eine Überhitzung auf dem dortigen Automarkt, doch könnten die aktuell hohen Wachstumsraten nicht nachhaltig sein, sagte der Manager am Rande der Messe Auto China 2010 in Peking.

Kostenanstieg lässt Salzgitters Prognose wackeln - FTD

Neue Rohstofflieferverträge und die Unsicherheit am Stahlmarkt könnten das Jahresziel der Salzgitter AG gefährden. "Wenn es hart auf hart kommt, müssen wir unsere Prognose anpassen", sagte Vorstandsvorsitzender Wolfgang Leese der "Financial Times Deutschland" (FTD). Die Wahrscheinlichkeit dafür bezifferte er auf 50%.

KPN will bei dt Frequenzauktion 1 Block im 800 Mhz-Bereich ersteigern

Die niederländische Mutter des Mobilfunkanbieters E-Plus will bei der Versteigerung von Frequenzen in Deutschland einen Block des begehrten 800-Megahertz-Bereichs ersteigern. KPN will eine wertvolle Kombination Spektrum erwerben, teilte der Konzern mit. Ein Block des 800-Mhz-Bereichs gehöre dazu.

Sky Deutschland-CEO sieht keine schnelle Lösung der Probleme

Der neue Vorstandsvorsitzende des Bezahlsenders Sky Deutschland sieht keine rasche Lösung für die Probleme seines Unternehmens. "Es braucht Zeit, die Menschen von der Qualität unseres Angebots zu überzeugen", sagte Brian Sullivan im Interview mit Dow Jones Newswires.

Heidelberger Druck rutscht 09/10 tiefer in der Verlustzone

Die krisengebeutelte Heidelberger Druckmaschinen AG hat das wohl schwierigste Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte hinter sich gebracht. Erwartungsgemäß erlitt der weltgrößte Druckmaschinenhersteller 2009/10 einen deutlichen Einbruch sowohl bei den Neuaufträgen als auch beim Umsatz und schrieb tiefrote Zahlen.

Drägerwerk gibt sich nach starkem 1Q zuversichtlich

Der Medizintechnik- und Sicherheitskonzern Drägerwerk ist im ersten Quartal deutlich gewachsen. Bestellungen, Einnahmen und Gewinn legten zwischen Januar und März deutlich zu, wie das TecDAX-Unternehmen mitteilte. Operativ verdienten die Lübecker mehr als das Fünffache des Vorjahres. Nun soll auf Gesamtjahressicht das obere Ende der ausgegebenen Prognosebandbreite erreicht werden.

Preisspanne für MDAX-Kandidat GSW bei 15-18,50 EUR - Kreise

Die Preisspanne für den MDAX-Kandiaten GSW liege bei 15 EUR bis 18,50 EUR, sagte eine mit dem IPO vertraute Person zu Dow Jones Newswires. Der erste Handelstag für die Immobiliengesellschaft sei der 7. Mai, sagte ein zweite Person.

Zurich schätzt Schäden aus Erdbeben in Chile auf 200 Mio USD

Das Erdbeben in Chile Ende Februar kostet die Zurich Financial Services Group rund 200 Mio USD vor Steuern und nach Abzug der Rückversicherung. Dieser Betrag beinhalte neben den Schäden Erneuerungsprämien für Rückversicherungen, teilte der schweizerischer Versicherer mit.

Saint-Gobain verzeichnet im 1Q leichten Umsatzrückgang

Der Umsatz des französischen Baumaterialhersteller Saint-Gobain ist im ersten Quartal um 0,5% auf 8,74 Mrd EUR gesunken. Das Baugeschäft in den entwickelten Volkswirtschaften sei nach wie vor schwierig, teilte das Unternehmen mit.

L'Oreal steigert Umsatz im ersten Quartal um 8%

Gestützt von einer besseren Entwicklung im US-Geschäft hat die L'Oreal SA im ersten Quartal mehr umgesetzt und die Markterwartungen übertroffen. Der französische Kosmetikhersteller steigerte seine Erlöse in den drei Monaten um 8% auf 4,72 Mrd EUR, teilte das Unternehmen mit.

US Airways bricht Fusionsgespräche mit United Airlines ab

Die Fusionsgespräche zwischen den beiden US-Fluggesellschaften US Airways und United Airlines sind erfolglos beendet worden. Ihr Board habe entschieden, die Verhandlungen mit der UAL Corp abzubrechen, teilte die US Airways Group Inc mit.

Microsoft steigert Gewinn im 3Q dank Windows 7 um 35%

Der US-Softwarekonzern Microsoft hat in seinem dritten Geschäftsquartal von der guten Aufnahme des Betriebssystems Windows 7 bei Kunden profitiert und deshalb seinen Nettogewinn um 35% auf 4 Mrd USD gesteigert. Zudem habe sich die beginnende Erholung bei den Unternehmensausgaben für Informationstechnologie positiv ausgewirkt, teilte die Microsoft Corp mit.

Amazon übertrifft Erwartungen im 1Q - Prognose enttäuscht

Der Onlinehändler Amazon hat im ersten Quartal zwar deutlich mehr verdient und die Markterwartungen übertroffen, mit dem Ausblick auf das zweite Quartal aber enttäuscht. Im nachbörslichen US-Handel verlor die Aktie des Unternehmens 6% auf 141,12 USD.

American Express verdoppelt Gewinn im 1. Quartal

Der US-Kreditkartenanbieter American Express hat den Gewinn im ersten Quartal verdoppelt und die Erwartungen der Analysten klar übertroffen. Dabei profitierte der Konzern von niedrigeren Rückstellungen für notleidende Kredite sowie der stärkeren Nutzung seiner Kreditkarten durch die Verbraucher.

DJG/has Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.