Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Dt Telekom verzeichnet zum Jahresauftakt stabiles Geschäft

Die Deutsche Telekom hat im ersten Quartal ein mehr oder weniger stabiles Geschäft verzeichnet. Wie der Ex-Monopolist mitteilte, wurde zwischen Januar und März bei einem Umsatzminus zum Vorjahr von weniger als 1% auf 15,81 Mrd EUR ein Plus beim bereinigten Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) von 1,6% auf 4,89 Mrd EUR erzielt.

RWE-Gewinn wächst im ersten Quartal stärker als erwartet

Der Energiekonzern RWE hat im ersten Quartal den Gewinn dank einer höheren Energienachfrage stärker gesteigert als erwartet. Auch die erstmalige Einbeziehung des niederländischen Versorgers Essent trug zum Wachstum bei. Der DAX-Konzern bekräftigte seine Prognose eines deutlichen Ergebniszuwachses im Gesamtjahr.

Munich Re emittiert Katastrophenanleihen von 305 Mio USD

Die Munich Re hat für die North Carolina Joint Underwriting Association und North Carolina Insurance Underwriting Association eine Katastrophenanleihe im Volumen von 305 Mio USD emittiert. Damit werde das Hurrican-Risiko in North Carolina an die Kapitalmärkte weitergegeben, teilte der DAX-Konzern mit.

MAN sieht schnelle Sparbeiträge aus Scania-Kooperation - FAZ

Der Nutzfahrzeug- und Industriekonzern MAN erwartet schnell erste Sparergebnisse aus der engen Kooperation mit der schwedischen Scania, die derzeit vorbereitet wird. "Vielleicht haben wir schon in diesem Jahr erste Erfolge, wenn es etwa um den Einkauf von Standardteilen geht", sagte Georg Pachta-Reyhofen, Vorstandssprecher der MAN SE, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (FAZ).

S&P bestätigt Bonität von E.ON nach Verkauf von US-Geschäft

Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Bonität des Versorgers E.ON mit "A" bzw "A-1" bestätigt. Der Ausblick für das lang- und kurzfristige Unternehmensrating sei stabil, teilte S&P mit.

TUI steigert im Zweitquartal bereinigtes operatives Ergebnis

Die TUI AG hat im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2009/10 (30. September) ihr bereinigtes operatives Ergebnis im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verbessert. Dazu beigetragen hätten die Erholungstendenzen in der europäischen Tourismusindustrie und in der weltweiten Containerschifffahrt, teilte Europas größter Reisekonzern bei der Vorlage der Zahlen mit.

Celesio verdient im ersten Quartal dank Panpharma-Übernahme mehr

Die Übernahme des brasilianischen Großhändlers Panpharma und eine gute Geschäftsentwicklung bei Pharmacy Solutions haben dem Pharmagroßhändler Celesio im ersten Quartal 2010 zu einer leichten Gewinnsteigerung verholfen. Das Konzernergebnis erhöhte sich um 2,5% auf 59,5 (Vj 58) Mio EUR, wie der MDAX-Konzern mitteilte.

Bauer bucht im 1Q wie erwartet Verlust - Prognose bestätigt

Die Bauer AG hat im ersten Quartal wie erwartet bei deutlich niedrigeren Umsätzen rote Zahlen geschrieben. Wie der Maschinenbaukonzern mitteilte, liegt der Periodenverlust bei 4,4 Mio EUR nach einem Gewinn von 11 Mio EUR im Vorjahreszeitraum.

Gagfah erzielt im 1Q nahezu stabilen Gewinn aus Vermietung

Die Gagfah SA hat ihr Ergebnis aus der Vermietung trotz eines Rückgangs der Einheiten im ersten Quartal 2010 nahezu stabil halten können und das EBIT gesteigert. Der im MDAX notierte Immobilienkonzern mit Sitz in Luxemburg wies ein EBIT von 107,9 Mio EUR nach 89,7 Mio EUR im Vorjahreszeitraum aus.

United Internet steigert im ersten Quartal Umsatz und Ergebnis

Der Internet- und Telekommunikationsdienstleister United Internet hat zum Jahresauftakt Umsatz und Ergebnis erhöht. Wie das TecDAX-Unternehmen mitteilte, kletterten die Erlöse im ersten Quartal zum Vorjahr um 13% auf 462,8 Mio EUR, während der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 8,1% auf 90,3 Mio EUR zulegte.

Drillisch steigert Umsatz im 1Q profitabel

Der Mobilfunkanbieter Drillisch hat seinen Umsatz im ersten Quartal um 8,7% auf 84,6 Mio EUR gesteigert und seine EBITDA-Marge zugleich um einen halben Prozentpunkt auf 13% ausgeweitet. Das Unternehmen aus Maintal bestätigte bei Vorlage der Quartalsbilanz die vor zwei Wochen genannten Eckdaten. Während das EBITDA um 13% zulegte, ging der Nettogewinn um 2,2 Mio auf 6,6 Mio EUR zurück. Als Grund führte die Drillisch AG um 2,8 Mio EUR höhere Steuern an.

Marktforscher GfK steigert Ergebnis im 1Q überproportional

Das Marktforschungsinstitut GfK ist mit deutlichem Wachstum ins neue Geschäftsjahr gestartet. Von Januar bis März stieg der Umsatz auf 280,9 (Vorjahr: 265) Mio EUR, wie der SDAX-Konzern mitteilte.

Telekom Austria verdient im 1Q dank geringerer Abschreibungen mehr

Der österreichische Telekommunikationskonzern Telekom Austria hat im ersten Quartal hauptsächlich wegen geringerer Abschreibungen 6,9% mehr verdient und die Erwartung der Marktbeobachter deutlich übertroffen. Das Nettoergebnis stieg auf 91,2 Mio EUR, verglichen mit 85,3 Mio EUR im Vorjahr, wie die Telekom Austria AG mitteilte.

Vivendi übertrifft im 1. Quartal Markterwartung

Der französische Unterhaltungs- und Telekommunikationskonzern Vivendi hat im ersten Quartal Umsatz und Ergebnisse steigern können und bei Vorlage der Zahlen seine Prognose für das Gesamtjahr bekräftigt. Das bereinigte EBIT übertraf mit 1,59 (1,39) Mrd EUR die Konsensschätzung der Analysten von 1,51 Mrd EUR.

Disney-Gewinn steigt im 2Q um 56% dank "Alice im Wunderland"

Der US-Unterhaltungskonzern Disney hat dank des guten Abschneidens des Films "Alice im Wunderland" sowie geringerer Abschreibungen und Restrukturierungskosten den Nettogewinn im zweiten Quartal 2010 um 56% auf 953 Mio USD gesteigert. Wie die Walt Disney Co nach Börsenschluss mitteilte, entsprach dies einem Gewinn je Aktie von 0,48 (0,33) USD.

DJG/cbr/ebb Dow Jones Newswires

May 12, 2010 01:30 ET (05:30 GMT)