Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.07.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Siemens fehlen nur noch 800 Mio EUR Gewinn zu Jahresrekord

Siemens fehlen nur noch 800 Mio EUR Gewinn zu Jahresrekord

Der Siemens-Konzern hat im dritten Quartal 2009/10 das erste Mal seit sieben Quartalen sowohl Umsatz als auch Auftragseingang im Vergleich zur Vorjahresperiode gesteigert und ist nur noch 800 Mio EUR von einem Rekordgewinn entfernt. Von April bis Juni wuchsen die Erlöse um 4% auf 19,17 Mrd von 18,35 Mrd EUR im Vorjahresquartal, wie der Technologiekonzern mitteilte. Die Neuaufträge legten dabei um 22% auf 20,87 (Vorjahr: 17,16) Mrd EUR zu.

BASF erholt sich weiter im zweiten Quartal

Die BASF SE hat ihren Erholungskurs im zweiten Quartal dank einer starken Nachfrage nach ihren Produkten und einer deutlich gestiegenen Ertragskraft des Chemiegeschäfts fortgesetzt. Wie der weltgrößte Chemiekonzern bekannt gab, legten Umsatz und Ergebnis im Vorjahresvergleich erneut deutlich zu. Mit den Zahlen übertraf das Unternehmen auch die Analystenschätzungen deutlich. Für die zweite Jahreshälfte erwartet der Konzern eine moderate Fortsetzung der konjunkturellen Erholung.

Merck KGaA verdient im 2Q mehr und erhöht erneut Jahresprognose

Der Pharma- und Spezialchemiekonzern Merck KGaA hat im zweiten Quartal dank der fortgesetzten Konjunkturerholung mehr verdient. Zudem erhöhte der DAX-Konzern nach der abgeschlossenen Übernahme des US-Laborspezialisten Millipore die Jahresprognose. Im zweiten Quartal stieg das Periodenergebnis nach Dritten um 69% auf 183,4 (108,5) Mio EUR bzw 0,84 (0,50) EUR je Aktie. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten lediglich mit 167 Mio EUR bzw 0,79 EUR je Anteilsschein gerechnet. Die Gesamterlöse stiegen um 16% auf 2,208 Mrd EUR und übertrafen die Analystenprognose von 2,081 Mrd EUR.

Deutsche Lufthansa reduziert Nettoverlust im ersten Halbjahr

Die Deutsche Lufthansa AG hat im ersten Halbjahr 2010 bei einer Steigerung des Umsatzes unter dem Strich weniger Geld verloren als im Vorjahreszeitraum. Der Nettoverlust habe sich auf 104 (178) Mio EUR reduziert, teilte Deutschlands größte Airline mit. Der Umsatz sei auf 12,6 (10,2) Mrd EUR gestiegen. Im Gegensatz zum ersten Halbjahr 2009 hat Lufthansa allerdings einen operativen Verlust von 171 Mio EUR verzeichnet. Im Vorjahr war noch ein operativer Gewinn von 8 Mio EUR angefallen. Den Ausblick für 2010 bekräftigte der Konzern.

Siemens verkauft Geschäft mit Bestückungsautomaten nach Hongkong

Nach einer harten Restrukturierungsphase trennt sich die Siemens AG von ihrem Geschäft mit Bestückungsautomaten. Der Bereich Siemens Electronics Assembly Systems (SEAS) wird an das in Hongkong ansässige Unternehmen ASM Pacific Technology (ASMPT) verkauft, wie Siemens mitteilte. Einer Mitteilung des Käufers an die Börse in Hongkong ist zu entnehmen, dass Siemens der Verkauf 29 Mio EUR kosten wird.

Richter weist Klage der Chrysler-Gläubiger gegen Daimler zurück

Die Gläubiger der Chrysler-Abwicklungsgesellschaft haben ihre Klage gegen den Automobilhersteller Daimler verloren. Die Kläger hatten Daimler vorgeworfen, wertvolle Vermögenswerte aus Chrysler herausgelöst zu haben, bevor der US-Automobilhersteller 2007 an die Beteiligungsgesellschaft Cerberus verkauft worden war. Richter Arthur Gonzalez vom Insolvenzgericht in Manhattan wies die Klage ab.

Software AG erzielt im zweiten Quartal Zuwächse

Die Software AG ist im zweiten Quartal weiter gewachsen. Wie der Hersteller von Unternehmenssoftware am Donnerstag mitteilte, kletterte der Umsatz im Jahresvergleich um 52% auf 267,3 Mio EUR, während das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 33% auf 58,9 Mio EUR zulegte. Die Umsatzprognose für das Gesamtjahr 2010 wurde einmal mehr bestätigt, allerdings zeigte sich das Unternehmen beim Gewinn nun etwas optimistischer.

Aixtron erhöht erneut Prognose für 2010

Der Technologiekonzern Aixtron hat seine Jahresprognose abermals erhöht. Wie der TecDAX-Konzern mitteilte, soll der Umsatz 2010 rund 750 Mio EUR erreichen und die operative Marge bei etwa 33% liegen. Begründet wurde dies mit dem anhaltend guten Marktumfeld und dem starken US-Dollar. Im zweiten Quartal schnitt das Unternehmen besser ab als vom Markt erwartet.

WSJ: Sanofi-Gebot für Genzyme wird immer wahrscheinlicher - Kreise

Ein Gebot des französischen Pharmakonzerns Sanofi-Aventis für den US-Biotechnologiekonzern Genzyme wird immer wahrscheinlicher. Mit der Angelegenheit vertraute Personen sagten, die Franzosen würden wahrscheinlich dem Board von Genzyme schon bald eine formale Offerte einreichen. Auf diesem Wege versuche Sanofi-Aventis die Unterstützung der Aktionäre zu erhalten, nachdem einige Direktoren sich bereits gegen einen Verkauf ausgesprochen hätten.

WSJ: Avis bietet 1,3 Mrd USD für Dollar Thrifty

Der Autovermieter Hertz bekommt bei der vereinbarten Übernahme des Wettbewerbers Dollar Thrifty Automotive Group Konkurrenz. Die Avis Budget Group legte ihre bereits ankündigte Gegenofferte mit einem Gesamtwert von 1,3 Mrd USD vor. Avis bietet demnach 46,50 USD je Aktie von Dollar Thrifty. Hertz hatte Ende April mit der einstigen Chrysler-Tochter als erstes die Übernahme vereinbart und will 39 USD je Anteilsschein zahlen.

WSJ: Panasonic will Töchter für 8,4 Mrd USD komplett übernehmen - Kreise

Der japanische Elektronikkonzern Panasonic will laut Kreisen seine beiden Töchter Sanyo Electric und Panasonic Electric Works Co komplett übernehmen und dürfte dafür mindestens 8,4 Mrd USD auf den Tisch legen. Durch die Übernahme der restlichen Anteile sollten Entscheidungsprozesse beschleunigt und Überschneidungen verringert werden, sagten Personen mit entsprechenden Informationen.

DJG/cbr/has

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.