Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.2010

ÜBERBLICK/Unternehmen - 7.30 Uhr-Fassung

Infineon und IBM verkaufen ihr Joint Venture Altis Semiconductor

Infineon und IBM verkaufen ihr Joint Venture Altis Semiconductor

Infineon und IBM haben ihr Joint Venture Altis Semiconductor verkauft. Wie der DAX-Konzern mitteilte, wurden 100% des Aktienkapitals an den französischen Unternehmer Yazid Sabeg verkauft. Sabeg sei im Besitz der Altis International, die das paritätisch geführte Gemeinschaftsunternehmen von dem US-Konzern und dem Neubiberger Unternehmen erwerbe.

BHF-Bank-Chef Wilhelm von Haller tritt ab - "Handelsblatt"

Nach nur sieben Monaten an der Spitze der BHF-Bank verlässt Wilhelm von Haller das Frankfurter Institut. "Es war immer klar, dass das nur eine Interimsaufgabe für ihn ist", zitiert das "Handelsblatt" eine mit der Situation vertraute Person. Ein zweiter Beteiligter bestätigte, der langjährige Deutsch-Banker konzentriere sich künftig komplett auf seine Rolle als Vorstandsvorsitzender von Sal. Oppenheim.

Solarzulieferer SMA wächst im 1.Halbjahr kräfig

Der Solarzulieferer SMA ist im ersten Halbjahr 2010 weiter stark gewachsen. Bei einem Umsatz von 815,8 (247,1) Mio EUR erhöhte sich das Ergebnis vor Zinsen und Steuern 219,9 (35,0) Mio EUR, wie die SMA Solar Technology AG mitteilte. Durch Veränderungen im Produktmix und Skaleneffekte habe sich die EBIT-Marge in den ersten sechs Monaten 2010 auf 27,0% von 14,2% im Vorjahreszeitraum erhöht. Die Prognose bestätigte der Konzern.

Homag-CFO verlässt Unternehmen auf eigenen Wunsch

Der CFO der Homag Group AG verlässt das Unternehmen auf eigenen Wunsch. Andreas Hermann habe den Aufsichtsrat aus persönlichen Gründen um eine vorzeitige Beendigung seines Vertrages gebeten, teilte der Hersteller von Maschinen und Anlagen für die holzbearbeitende Industrie mit. Hermann werde deshalb im Rahmen einer einvernehmlichen Regelung zum 31. März 2011 das Unternehmen verlassen.

Greenshoe-Option bei Ströer teilweise ausgeübt

Nach dem Mitte Juli erfolgten Börsengang des Werbeunternehmens Ströer wurde die Greenshoe-Option nun teilweise ausgeübt. Wie Morgan Stanley als Stabilisierungsmanager mitteilte, sollen 640.000 der rund 1,79 Mio zur Verfügung stehenden Aktien, die durch Mehrzuteilungen platziert wurden, im Markt belassen werden. Der Bruttoemissionserlös für die Ströer Out-of-Home Media AG aus der Mehrzuteilungsoption betrage damit 12,8 Mio EUR.

WSJ: GM-CEO Whitacre legt sein Amt zum 1. September nieder

General-Motors-CEO Edward E. Whitacre Jr. legt sein Amt zum 1. September nieder. "Es war von jeher mein Plan, dem Unternehmen wieder auf die Beine zu helfen und nicht länger bleiben zu wollen, wenn das erreicht ist", sagte er nach Veröffentlichung der Zahlen für das zweite Quartal. Sein Nachfolger soll Dan Akerson werden, der Mitglied des Boards ist.

FDA: Epilepsie-Mittel "Lamictal" von GSK kann Meningitis hervorrufen

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat vor dem Epilepsie-Mittel "Lamictal" des britischen Pharmakonzerns GlaxoSmithKline (GSK) gewarnt. Lamictal könne eine aseptische Hirnhautentzündung hervorrufen, teilte die Food and Drug Administration (FDA) mit.

WSJ: USA bitten HP um Unterlagen zu Schmiergeldaffäre - Kreise

Das US-Justizministerium hat den US-Computerhersteller Hewlett Packard (HP) im Rahmen einer internationalen Untersuchung laut Kreisen vom Donnerstag um die Herausgabe von internen Aufzeichnungen gebeten. HP-Manager werden beschuldigt, in Russland Schmiergelder bezahlt zu haben.

WSJ: HP-Board wird von Aktionär verklagt

Der Board des Computerherstellers Hewlett-Packard (HP) ist verklagt worden. Der Board sei im Zuge des Skandals um den ehemaligen CEO Mark Hurd seinen Pflichten nicht nachgekommen, heißt es in einer beim Santa Clara County Superior Court in San Jose eingereichten Klage. Hurd war am vergangenen Freitag mit sofortiger Wirkung zurückgetreten, nachdem eine externe Untersuchung laut HP ergeben hatte, dass Hurd gegen gegen den Verhaltenskodex von HP bei Geschäftsbeziehungen verstieß.

Oracle verklagt Google wegen Verletzung der Java-Patente

Der US-Softwarekonzern Oracle hat den Internetkonzern Google vor einem Bezirksgericht in Kalifornien auf Schadensersatz verklagt. Dessen Handybetriebssystems Android verletze die Rechte an der Programmiersprache Java, heißt es in der Klageschrift. Bei der Entwicklung des Betriebssystems habe Google Patentrechte von Oracle "aktiv und wissentlich verletzt". Für sieben Fälle von Patentrechtsverletzung und einen Fall von Urheberrechtsverletzung hat die Oracle Corp nun ein Jury-Verfahren beantragt.

EU will sechs Wochen Widerspruchsfrist gegen Street View - Presse

In den Streit um die Einführung des Internetdienstes Google Street View in Deutschland hat sich die EU eingeschaltet. In der "Bild"-Zeitung (Onlineausgabe) forderte EU-Justizkommissarin Viviane Reding den Internetkonzern Google auf, die Datenschutzbestimmungen der EU einzuhalten und den Hausbesitzern eine mindestens sechswöchige Widerspruchsfrist einzuräumen.

DJG/sha/has

Copyright (c) 2010 Dow Jones & Company, Inc.