Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.12.1994

Uebernahme durch Microsoft steht noch in den Sternen Intuit forciert das Geschaeft mit seiner Finanzloesung Quicken

FRANKFURT/M. (CW) - Einer der Publikumsmagneten auf der diesjaehrigen Frankfurter Windows-Solutions-Messe war Intuit und sein Finanzpaket "Quicken", nicht zuletzt, weil sich das Produkt neuerdings auf dem Weihnachtswunschzettel der Microsoft Corp. befindet.

Noch immer ist unklar, ob das US-Kartellamt der geplanten Uebernahme von Intuit durch den Softwaregiganten Microsoft seinen Segen geben wird. Diese Unsicherheit hinderte die deutsche Intuit- Niederlassung aus Ismaning jedoch nicht, originelle Marketing- Ideen zu entwickeln. So konnten Besucher der Windows Solutions eine Vollversion des Programms fuer 99 Mark - zahlbar per Kreditkarte - mit nach Hause nehmen. Der Witz dabei: Intuit stellt den Betrag erst nach 90 Tagen in Rechnung, vorausgesetzt, der Besitzer laesst bis zu diesem Zeitpunkt nichts von sich hoeren. Keinesfalls jedoch muesse der "Kaeufer" das Paket zurueckschicken, sondern es vielmehr bei Nichtgefallen eigenstaendig vernichten. "Wir haben Produktrueckgaben im Promillebereich", begruendet der Geschaeftsfuehrer der deutschen Dependance in Ismaning, Dieter Neujahr, diese Strategie. Ebenfalls kaum branchenueblich ist, dass das Unternehmen einen kostenlosen Support gewaehrleistet.

Um mit der Software kuenftig auch im mobilen PC-Markt mitmischen zu koennen, arbeitet Intuit neuerdings mit Hewlett-Packard zusammen. So liefert der Hardwarehersteller seinen aktuellen Palmtop der Serie "HP-200LX" kuenftig mit einer Pocket-Version von Quicken aus. Dabei handele es sich um ein spezielles Release des Finanzpakets, das fest im ROM des PCs installiert und per Funktionstaste direkt geladen wird. Damit liessen sich saemtliche Ausgaben direkt vor Ort erfassen und verbuchen. Mit einem optionalen Connectivity-Kit sei es zudem moeglich, Daten in die Windows-Version von Quicken auf dem stationaeren PC zu integrieren.

Unterdessen tueftelt Intuit an einer weiteren Version seines Flaggschiffs. "Quicken 3.5 E.91", so die offizielle Bezeichnung, soll einfacher zu installieren sein. Auch der Zugang zu den Bankkonten sowie das Setup des Pakets sind mit dieser Ausfuehrung Intuit zufolge unkomplizierter. Statt des komplexen Lernmodus zum Einrichten eines neuen, nicht vordefinierten Bankzugangs genuegt nun die Auswahl der Bank aus einer erweiterten Liste. Fuer Anwender, die ihren Zugang bereits eingerichtet haben, bietet Quicken 3.5 allerdings keine Funktionserweiterungen.