Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

04.02.2000 - 

Hersteller will durch Akquisition kleinere Mittelstandskunden gewinnen

Übernahme von BTK sichert Great Plains die Apertum-Rechte

MÜNCHEN (CW) - Der ERP-Spezialist Great Plains hat die BTK Software und Consulting AG, Willich, für 12,5 Millionen Dollar übernommen. Mit BTK und dessen ERP-Erfolgsprodukt "Apertum" dehnt der Hersteller aus Fargo, North Dakota, sein Wirkungsfeld im europäischen Mittelstandsgeschäft aus.

Mit der Akquisition von BTK verspricht sich Great Plains vor allem eines: "Wir streben eine höhere Marktpräsenz im unteren Mittelstand an", erklärt Jürgen Kleinsteuber, Geschäftsführer der Great Plains Deutschland GmbH aus Hamburg. Während der Anbieter mit dem eigenen ERP-Paket "E Enterprise" bis dato den gehobenen Mittelstand in den USA und Europa und mit "Dynamics" den unteren Mittelstand in den Staaten umwarb, sei man laut Kleinsteuber mit dem nun übernommenen BTK-Produkt "Apertum" in der Lage, gezielt auch das untere Mittelstandssegment in Europa zu bedienen. "Beide Unternehmen ergänzen sich künftig im Produktportfolio und verfolgen zudem die gleiche Vertriebsstrategie über indirekte Kanäle", erläutert der Manager. Bei Apertum handelt es sich um ein Client-Server-basiertes ERP-System auf Basis der SQL-Datenbanken Centura und Oracle.

Um den Konkurrenten Navision und Damgaard verstärkt Paroli bieten zu können, will Great Plains den Vertrieb des neu erworbenen Produkts Apertum künftig in weiteren europäischen Ländern vermehrt forcieren. BTK hatte das Paket bislang nur im deutschsprachigen Raum vermarktet.

Konkrete Vorstellungen besitzt Great Plains laut Kleinsteuber bereits, was die Zukunft der rund 80 Mitarbeiter von BTK betrifft. Mit Ausnahme von BTK-Vorstand Uwe Pump, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlasse, würden sämtliche Beschäftigte der BTK-Standorte übernommen.