Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.06.1981 - 

Weltmarkt für IT liegt bei jährlich 50 Milliarden Dollar:

UK-Fernmeldemonopol liberalisieren

LONDON (VWD} - Die Liberalisierung des britischen Fernmeldemonopols stellt nach den Worten des zuständigen Staatsministers im Industrieministeriums Kenneth Baker einen wesentlichen Beitrag zur weiteren Entwicklung und Anwendung der Informationstechnologie (IT) dar. Das Wachstum könne nur durch Wettbewerb erreicht werden und nicht durch die Dominanz eines Monopols.

Der Weltmarkt für Informationstechnologie-Erzeugnisse und -Dienstleistungen liege derzeit bei schätzungsweise 50 Milliarden Dollar jährlich und wachse um rund zehn Prozent pro Jahr.

Dies würde bis 1990 einen Markt von über 150 Milliarden Dollar bedeuten. Einer ITT-Studie zufolge dürfte der Telekommunikationsverkehr in den nächsten 20 Jahren sogar um das Fünffache zunehmen. Einem solchen Markt dürfe und könne sich Großbritannien nicht fernhalten.

Neben der Liberalisierung des Fernmeldemonopols schaffe die britische Regierung weitere Rahmenbedingungen für die Informationstechnologie, sagte der Staatsminister auf der Londoner Welt-Elektronikkonferenz weiter. Dazu gehöre der Beitritt des Landes zur Datenschutzkonvention des Europarates, mit der die notwendigen Legislativen Voraussetzungen zur Verfügung gestellt werden. Daneben arbeitet ein ministerieller Ausschuß an gemeinsamen Standards in Großbritannien. Auch durch die Beschaffungspolitik der öffentlichen Hand werden neue IT-Produkte und -Technologien gefördert, ebenso wie die Regierung Schulungs- und Ausbildungsmöglichkeiten bereithält. Bis 1982 sollen in jeder Mittelstufenschule Mikrocomputer für Unterrichtszwecke vorhanden sein.