Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.2009

UK/Kartellbehörde gegen Fusion von Ticketmaster und Live Nation

08.10.2009
LONDON (Dow Jones)--Die geplante Fusion der US-Ticketvermarkter Live Nation und Ticketmaster stößt in Großbritannien auf Widerstand. Nach Ansicht britischer Kartellbehörden würde der Zusammenschluss den Markteintritt neuer Wettbewerber behindern. Dies betrifft vor allem die deutsche CTS Eventim AG.

LONDON (Dow Jones)--Die geplante Fusion der US-Ticketvermarkter Live Nation und Ticketmaster stößt in Großbritannien auf Widerstand. Nach Ansicht britischer Kartellbehörden würde der Zusammenschluss den Markteintritt neuer Wettbewerber behindern. Dies betrifft vor allem die deutsche CTS Eventim AG.

Das Münchener SDAX-Unternehmen hatte im Dezember 2007 eine zehnjährige Allianz mit Live Nation Worldwide Inc vereinbart. Demnach sollte CTS in mehreren europäischen Ländern den Kartenverkauf für den US-Konzern übernehmen, so auch bald darauf auf den britischen Inseln.

CTS wertete die Kartellbehörde als mögliche neue, große Konkurrentin auf dem Markt. Nach einer Fusion mit der Ticketmaster Entertainment Inc könnte Live Nation jedoch versucht sein, den Markteintritt der Deutschen zu behindern - etwa indem sie dem Unternehmen weniger Karten zum Verkauf zur Verfügung stellt. Dies könne zu höheren Ticketpreisen, schlechterem Kundenservice und weniger Innovationen in dem Markt führen.

"Als weltweit zweitgrößte Ticketagentur nach Ticketmaster mit beträchtlicher Erfahrung und Fachkompetenz in anderen Ländern hätte der Markteintritt von CTS den Wettbewerb im Kartenverkauf zum Vorteil der Kunden erhöht", sagte der stellvertretende Vorsitzende der Wettbewerbskommission, Christopher Clarke.

Eine Beeinträchtigung des Wettbewerbs für andere Ticketagenturen, Organisatoren oder Veranstalter außer CTS habe die Behörde nicht festgestellt. Auch die US-Behörden untersuchen die geplante Fusion. Der US-Konzern Ticketmaster will laut Mitteilung von Donnerstag mit den britischen Behörden zusammenarbeiten und rechnet damit, dass der Zusammenschluss letztlich doch genehmigt wird.

Webseiten: www.ticketmaster.com www.livenation.com www.eventim.de -Von Steve McGrath, Dow Jones Newswires; +49 (0)69 - 29725 103, unternehmen.de@dowjones.com DJG/DJN/sha/rio Besuchen Sie auch unsere Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.