Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1989

Um eine Reihe von Unix-Befehlen erweitert die Programmbibliothek "DosX" des Koblenzer Unternehmens Techware das Betriebssystem MS-DOS. Die Bibliothek bietet die Unix-Befehle "Grep", "Find", "Move", "Chktime", "Head", "Tail", "WC", "Diff", Sort", "Split",

Um eine Reihe von Unix-Befehlen erweitert die Programmbibliothek "Dos/X" des Koblenzer Unternehmens Techware das Betriebssystem MS-DOS. Die Bibliothek bietet die

Unix-Befehle "Grep", "Find", "Move", "Chktime", "Head", "Tail", "WC", "Diff", Sort", "Split", "Killdir" und den Texteditor "Ed". Dos/X läuft unter MS-DOS und allen bekannten Netzwerken. Die Einzelplatzversion kostet 200 Mark, die Mehrplatzversion 300 Mark.

Zur Entwicklung von anwenderfreundlichen und komfortablen Benutzerschnittstellen hat die Sema Group GmbH, Köln, ein Entwicklungssystem mit der Bezeichnung MCI (Mensch-Computer-Interaktion) auf den Markt gebracht, Nach Herstellerangaben lassen sich mit der Software Menüs, Hilfesysteme, Masken und Fenster aufbauen. Selbstgebaute Programme und 5tandardapplikationen lassen sich einbinden.

Die X/Open Corporation will ihre Spezifikationen zur Portabilität von Unix-Programmen mehr an die "Federal Information Processing Standards" der US-Regierung anpassen. Ein entsprechendes Forschungsprogramm der Gruppe geht seit vier Monaten der Frage nach, welche Unterschiede zwischen dem X/Open Portability Guide und den Vorgaben des National Institute of Standards and Technology (NIST) bestehen.

Die "/usr/group" - eine- 1980 gegründete Interessensgruppe von Unix-Programmierern - hat ihren exotischen Namen geändert und heißt jetzt "Uniforum". Der Name so ein Sprecher - wurde gewechselt, weil sich inzwischen die Mitgliederstruktur der Gruppe geändert habe. Letztere bestehe nicht mehr nur aus Unix-Programmierern und sei jetzt auch international tätig. Die neuen Mitglieder würden den alten Namen nicht verstehen.

Das Datenbank-Werkzeug Focus 4GL/DBMS der Information Builders Inc. aus New York ist sowohl auf die HP-Workstation-Linie 9000 als auch auf die HP 3000 Serie 900 portiert worden. Damit erreicht diese Software neben dem IBM/DB2- und MS-DOS/dBase-Markt auch die Anwender von Hewlett-Packard-Rechnern.