Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.04.1989

Umsatz- und Nachfragetrends, Sortimentgestaltung und Umsatzdaten für die Warenwirtschaft im Textil-, Schuh- und Sportartikel-Handel liefert das modulare Softwarepaket KER 9000 von Mannesmann Kienzle. Das Programm läuft auf Rechnern der Familie 9000 von K

Umsatz- und Nachfragetrends, Sortimentgestaltung und Umsatzdaten für die Warenwirtschaft im Textil-, Schuh- und Sportartikel-Handel liefert das modulare Softwarepaket KER 9000 von Mannesmann Kienzle. Das Programm läuft auf Rechnern der Familie 9000 von Kienzle und ist in die Bürokommunikationssoftware Kioffice integrierbar. Ein Anbindung an FiBu und Btx für, Betriebe jeder Größe steht frei.

*

Ein Instrument zur Kontrolle und Steuerung von Produktionsabläufen in Druckereibetrieben bietet die Software Partner GmbH (SP) aus Darmstadt unter dem Namen Bedas an. Das Programm läuft bislang auf VAXen unter VMS; unter der Bezeichnung FIS-DRU kommt es jetzt auch für die Unix-Rechner der Targon-Familie von Nixdorf auf den Markt. Eine individuell zu gestaltende statistische Auswertung der Produktionsdaten von Andruck, Fortdruck und Weiterverarbeitung liefert auch Informationen für künftige Produktionsprozesse.

*

Ein verbessertes Informationsangebot für die Textilindustrie, den Textilmaschinenbau und die Bekleidungsindustrie versprechen die Träger des Fachinformationsszentrums Technik e.V. - VDMA, ZVEI, Gesamttextil, VDE und VDI - durch die Übernahme der Titus-Datenbank. Die 1973 in deutsch-französischer Kooperation entstandene Textil-Datenbank enthält über 175 000 Literaturhinweise zu den Themen Fasern, Garn- und Flächenherstellung, Bekleidung und Textilmaschinenbau. Die Daten sind zum Abruf via PC aufbereitet.

*

Unter der Bezeichnung lpcos bietet das Ingenieur-Büro Albrecht Franck aus dem westfälischen Hagen ein System zur Steuerung von automatisierten Anlagen wie Lager-/Warenverteil-Anlagen und Wiegezentralen an. In der Pre-Prozessor-Version arbeitet das System weitgehend ohne eigene Bestandsdaten, sondern greift auf die Datenbasis eines zentralen Rechners unter Unix zu.

*

Ein Softwarepaket namens "Formas" für die Fertigungsorganisation im Maschinenbau stellte die Germa GmbH aus Düren unlängst im Markt vor. Das Programm umfaßt die Arbeitsbereiche Stammdatenorganisation, Materialwirtschaft, Produktions- und Auftragsplanung, Werkstattplanung und -steuerung sowie Zeitwirtschaft und Kalkulation. Der Preis liegt inklusive Einführungsunterstützung unter 90 000 Mark.

*

Mehr therapeutische Sicherheit verspricht das Arzneimittelinformationssystem Pharma-Star der Christoffer GmbH aus Hannover. Bei jeder Verordnung prüft die Datenbank die medizinische Kontraindikation des gewählten Medikamentes mit eventuellen Risiken des behandelten Patienten und gibt gegebenenfalls einen Warnhinweis. Halbautomatisch werden auch Wechselwirkungen zwischen bereits bestehender und neuer Verordnung abgeprüft. Das Programm ist als Modul in das Medi-Star-Praxiscomputersystem eingebettet.

*

Ein Textsystem für Krankenhäuser stellt die SMS aus Frankfurt mit "Medverse" vor. Der besondere Vorteil liegt nach Mitteilung des Hauses in der Schnittstelle zum eigenen Krankenhaus-Informations- und Kommunikationssystem Clinicom". Informationen über den Patienten sowie Daten über erbrachte Leistungen und Befunde werden aus Clinicom in Medverse übernommen und in die Textdokumente eingearbeitet.

*

Um zwei Neuheiten erweitert zeigt sich das NCR-Softwarepaket "Kommunal" für Städte und Gemeinden bis etwa 100 000 Einwohner. Integriert wurden die Module Owig (Ordnungswidrigkeiten) zur Überwachung des ruhenden Verkehrs und Hop zur grafischen Aufbereitung zentral gelagerter Daten. Owig deckt unter anderem den Datenträgeraustausch mit dem Kraftfahrtbundesamt sowie die Überleitung der Einzahlungen in den Kassen- und Haushaltsplan ab.

*

Für das Personalwesen bietet die Norddeutsche Informationssysteme GmbH (NIS) aus Kiel das System "Dienstreise-Abrechnung und Planung" an. Reisedaten, Termine und Abrechnungen werden im Dialog verwaltet; eine Parametersteuerung berücksichtigt Gesetzes- und Vorschriftenänderungen.