Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.05.1995

Umsatzsteigerung um 14 Prozent Daimler-Tochter Debis gelingt Einstieg in den Mobilfunkmarkt

BERLIN (ms) - Die Daimler-Benz Interservices AG (Debis) hat laut dem Vorstandsvorsitzenden Manfred Gentz im Geschaeftsjahr 1994 ein "spuerbar verbessertes Ergebnis" verbucht. Neben der wirtschaftlichen Belebung haetten vor allem kostensenkende Massnahmen das Debis-Ergebnis im vergangenen Jahr positiv beeinflusst.

Mit einem Umsatz von 10,8 Milliarden Mark (1993: 9,4 Milliarden Mark) habe Debis einen Zuwachs von 14 Prozent erreicht, hiess es auf der Bilanzpressekonferenz im Berliner Hotel Esplanade. Auch die Uebernahme

von Bosch Telecom Service und des Datenverarbeitungszentrums Leipzig habe mit 100 Millionen Mark zu hoeheren Umsaetzen beigetragen.

Das Systemhaus des Konzerns (6129 Beschaeftigte) mit Communication- Services, Softwareprojekten- und -produkten sowie Beratung (Diebold) konnte seine Einnahmen um neun Prozent auf 1,8 Milliarden Mark (1993: 1,6 Milliarden) erhoehen. Den groessten Anteil (70 Prozent) am Gesamtumsatz verbuchte Gentz zufolge 1994 der Bereich Finanzdienstleistungen (Fahrzeuge, Luftfahrtprodukte etc.) mit 7,6 Milliarden Mark.

"Stark gewachsen" sei das Segment Mobilfunkdienste. Durch die Akquisition der Bosch Telecom Service, die als "Zweitmarke fuer Kunden weitergefuehrt wird", habe die Debitel ihren Marktanteil auf 19 Prozent erhoeht; der Umsatz in diesem Jahr betrug 529 Millionen Mark (1993: 152 Millionen). Rund 320000 Kunden sollen derzeit die Dienste der beiden Mobilfunkgesellschaften nutzen.

Fuer das laufende Jahr will der Konzern pruefen, "welche neuen Geschaeftsfelder wir in Angriff nehmen sollen". Das Systemhaus werde seine Branchenausrichtung kuenftig verstaerken, hiess es in Berlin, und "weitere Market Development Units etablieren". Dazu gehoere die Entwicklung des Service-Portfolios fuer die jeweiligen Zielmaerkte. Ferner will man die "Business Solutions" ausbauen und komplette informationstechnische Unterstuetzung der Geschaeftsprozesse beim Kunden anbieten. Auch in Osteuropa moechte Debis aktiver werden und mit Firmen in Russland und anderen GUS- Staaten zusammenarbeiten.