Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

28.03.1997 - 

Trotz Migrationshilfen von Microsoft

Umstieg auf Office 97 lockt nur wenige US-Anwender

Rund fünf Millionen Lizenzen konnte die Gates-Company seit dem offiziellen Stapellauf von Office 97 bislang absetzen - für den Softwaregiganten Microsoft offensichtlich keine befriedigende Zahl: Jedenfalls hat der Windows-Anbieter neue Migrations-Tools, Konverter, Dokumentationen sowie Web-Seiten bereitgestellt, die den Umstieg auf das Release 97 der Suite erleichtern sollen.

Mit den Tools versuchen die Redmonder, drei Problembereiche in Angriff zu nehmen: Planung und Einführung, Koexistenz mit früheren Office-Paketen sowie Training und Support.

Zu dem Angebot gehören Installations-Wizards, die die Einrichtung der Suite für mehrere Anwendergruppen erleichtern sollen. Darüber hinaus sind Werkzeuge erhältlich, mit denen sich Dateien im Office-97-Format so abspeichern lassen, daß auch ältere Office-Varianten darauf zugreifen können. Zusätzlich hat die Gates-Company eine sogenannte Migrationsseite im World Wide Web zur Verfügung gestellt. Unter http://www.microsoft.com/office/migration stehen umsteigewilligen Benutzern Informationen zur Verfügung.

Viele US-Anwender plagen allerdings ganz andere Sorgen. Zahlreiche IT-Manager haben noch nicht einmal den Wechsel auf eine 32-Bit-Plattform wie Windows 95 vollzogen, geschweige denn sich Gedanken über Office 97 gemacht. "Bei uns geht es zunächst einmal darum, ob wir auf ein 32-Bit-Betriebssystem umsteigen", erklärte ein IS-Manager. Ähnlich sieht es auch Mike Allred, IS-Director bei Utah Department of Community and Economic Development: "Microsoft hat gute Produkte, aber wir können keinen großen Unterschied zu Corels Paketen erkennen.