Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

09.06.1989 - 

Rekordpreise für gebrauchte 36 sprechen eine deutliche Sprache:

Umstieg von /36 auf AS/400 zu teuer

MÜNCHEN (ch) - Unruhe herrscht zur Zeit bei den /36- Anwendern. Sie fühlen sich von der IBM im Stich gelassen: Die Umstellung auf die AS/400, verlautete aus Userkreisen,

sei aus Preis- und Performancegründen kaum attraktiv eine andere Möglichkeit werde von Big Blue jedoch nicht angeboten.

Entgegen der ursprünglichen IBM-Propaganda stellt das Modell 30 der AS/400 keine Alternative für umsteigewillige /36-Anwender dar. /36-Software läuft auf der AS/400 nur in einer emulierten /Umgebung; die Emulation frißt jedoch nach Erfahrung vieler Anwender "bis zu 40 Prozent" der Leistung. Daher bleibt für die Benutzer einer /36, die mit ihrem System "ans Blech stoßen", nur der Umstieg auf ein AS/400-Modell 40 oder 50. Diese größeren Modelle sind aber so teuer, daß sich der Umstieg nicht rechnet. Allein ein Upgrade von einem AS/400-Modell 30 auf ein Modell 40 koste so viel wie eine komplette /36, klagen die Anwender.

Wie viele /36-User in dieser Misere bei ihrer angestammten Maschine bleiben, zeigt ein Blick auf den Markt für Gebrauchtrechner dieser Familie: Seit 1986 wurde für Second-hand-Computer noch nie so viel bezahlt wie jetzt. Die Anhänglichkeit der /36-Anwender bekommen auch die Broker zu spüren: Viele Anwender geben ihre Maschine nach Ablauf des Leasingvertrages nicht oder nicht rechtzeitig zurück, weil die Umstellung auf die AS/400 viel mehr Zeit erfordert als eingeplant.