Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.03.2004 - 

1,8 Tonnen Material für 24-Kilo-PC

UN-Studie: PC-Herstellung geht auf Kosten der Natur

12.03.2004
MÜNCHEN (CW) - UN-Mitarbeiter fordern schnelle Maßnahmen, um die wachsenden Elektronikmüllberge und den steigenden Ressourcenaufwand für die PC-Herstellung einzudämmen.

Laut einer Studie der Vereinten Nationen benötigen PC-Hersteller für die Fabrikation eines durchschnittlichen, 24 Kilogramm schweren Desktop-Rechners inklusive 17-Zoll-Bildschirm knapp 1,8 Tonnen Rohmaterialien. Die Wissenschaftler der United Nations University (UNU) in Tokio errechneten den Verbrauch von rund 1500 Liter Wasser, 240 Kilogramm fossilen Brennstoffen und 22 Kilogramm Chemikalien. Angesichts der sich immer weiter ausbreitenden PC-Nutzung sowie der immer rascher aufeinander folgenden Erneuerungszyklen könnte sich die daraus resultierende Umweltbelastung bald als großes Problem erweisen, warnt Eric Williams, Leiter des Information Society and Environment Issues Project. Bis Ende 2002 seien weltweit über eine Milliarde PCs verkauft worden. Um die drohenden Probleme abzuwenden, müssten Regierungen, Hersteller und Nutzer Wege finden, bestehende Systeme länger zu nutzen beziehungsweise ausgemusterte Rechner einer Zweitverwertung zuzuführen. (ba)