Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Software-Modul "Anlagenbuchhaltung" von SAP:


19.01.1979 - 

Unabhängigkeit per Bildschirm

WALLDORF (hö) - Für DV-Großanwender, die gewillt sind, Teilbereiche der kommerziellen Datenverarbeitung und damit ein Stückchen Verantwortung an die Fachabteilung abzugeben, hat die SAP GmbH, Walldorf, einen weiteren Baustein ihres integrierten Dialogsystems fertiggestellt. Nach den Moduln Finanzbuchhaltung, Einkauf, Lager und Rechnungsprüfung bietet das Softwarehaus ihr "System RA" zur Anlagenbuchhaltung per Bildschirm an. Pilotanwender ist der Glasfaser-Hersteller Grünzweig + Hartmann in Ludwigsburg.

Basis für den Einsatz des Dialogsystems sind IBM-DOS/OS- oder Siemens-Rechner unter BS 1000, BS 2000, ferner - für die jeweilige Fachabteilung - 3270-kompatible Bildschirm-Terminals.

Die entwickelte "Anlagenbuchhaltung" bezeichnet der Anbieter als "eine neue Generation von Anwendersoftware": Über einfache Definitionsmethoden. Soll sich der Anwender - die Fachabteilung - am Bildschirm ein seinen Bedürfnissen entsprechendes System durch "Aufklappen" von Funktionen selbst aufbauen können. Wendet der Benutzer das Prinzip der Musterdatenbanken an, so kann er seine Erkenntnisse - entsprechend seinem Lernfortschritt - im System dokumentieren und allen anderen beteiligten Anwendern zum beliebigen Zeitpunkt zur Verfügung stellen.

Als wesentliche Merkmale des Systems RA, durch die der Fachbereich selbständig und ohne permanente Unterstützung durch die EDV-Abteilung arbeiten kann, nennt SAP:

Die Stammdatenverwaltung erfolgt per Bildschirm. Für beliebige Anlagengruppierungen sollen von der Fachabteilung individuelle Vorgabewerte (Schlüssel, Abschreibungsort, Abschreibungsdauer) definiert und neue Anlagenstammsätze sofort gebucht werden können. Alle Veränderungen dokumentiert das System maschinell.

Die Anlagenbuchungsbelege sind wie in der Finanzbuchhaltung aufgebaut (System RF); eine periodische Datenübernahme in die Anlagen entfällt. Der Entwicklungsstand einer Anlage (Rechnungen, Gutschriften etc.) ist - so SAP jederzeit durch entsprechenden Abruf am Bildschirm einsehbar. Die noch im Bau befindlichen Anlagen können als Unterkonten mit allen Einzelbuchungen geführt werden.

Durch die sogenannte "Afa-Simulation" soll sich der Anwender eine Vorausschau über die Anlagenentwicklung mehrerer Jahre verschaffen können.

SAP will als nächsten Baustein ein System zur Vertriebs- und Versandabwicklung (System RV) vorstellen.

Die Basissoftware für den Modul "Anlagenbuchhaltung" kostet 55 000 Mark, wenn bereits das System RF (Finanzbuchhaltung) eingesetzt ist. Für Anwender, die noch nicht SAP-Kunde sind, kommen noch zwischen 40 000 (DAS) und 110 000 Mark (IMS-Version) dazu.

Informationen: SAP GmbH, Hauptstraße 5, 6909 Waldorf