Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.10.1999 - 

Primacom startet Breitbanddienst in Leipzig

Unbegrenzter Internet-Zugang via TV-Kabel für 100 Mark im Monat

MÜNCHEN (CW) - Die ersten von insgesamt 50000 Leipziger Haushalten hat die Primacom AG, Mainz, an ihr Breitbandkanalnetz angeschlossen, das eine unbegrenzte Internet-Nutzung zum Festpreis erlaubt.

7000 Einwohner von Leipzig-Paunsdorf können Primacoms Breitbandkabel bereits nutzen. Die Paunsdorfer erhalten dadurch die Möglichkeit, für eine monatliche Pauschale von knapp 100 Mark ohne Einschränkungen und zusätzliche Telefongebühren im Internet zu surfen. Dabei überträgt das rückkanalfähige Glasfaserkabel nicht nur Fernseh- und Hörfunkprogramme, sondern schafft auch ein mehrfaches der Datentransferrate von ISDN-Leitungen. Im Preis ist die Miete für ein Kabelmodem enthalten. Darüber hinaus muß der Anwender Installationskosten von rund 150 Mark in Kauf nehmen.

In der nächsten Ausbaustufe sollen laut Anbieter zusätzliche Dienste wie digitale Fernsehprogramme, Video on Demand sowie Internet-Telefonie folgen.

Umbau des Netzes hat begonnen

Das Unternehmen stellt derzeit sein Kabelnetz auf Hybrid-Glasfaser-Coax- (HFC-) Technik um, wofür in der ersten Phase 33 Millionen Mark veranschlagt sind. Im nächsten Jahr plant Primacom, sein Netz in weiteren Städten, voraussichtlich Magdeburg, Chemnitz, Mainz und Wiesbaden, aufzuwerten. Insgesamt umfaßt das Kabelnetz des 1998 aus einem Zusammenschluß von Südweda und Kabelmedia hervorgegangenen Betreibers rund 1,3 Millionen anschließbare Haushalte. Der Carrier steht mit seinen Plänen allerdings nicht allein auf weiter Flur: Mit dem Joint-venture von Excite Athome und dem Hannoveraner Kabelnetzbeteiber Telecolumbus steht ein starker Konkurrent in den Startlöchern (siehe CW 39/99, Seite 4).

Im Rahmen dieses Projekts will der amerikanische Partner nach eigenen Angaben rund 130 Mil- lionen Mark in den Ausbau des vorhandenen TV-Kabelnetzes stecken. Durch den Verkauf und die damit verbundene Aufteilung des Fernsehkabelnetzes der Deutschen Telekom hofft Telecolumbus, weitere Kooperationspartner zu gewinnen.