Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

26.10.1984

Unfallcomputer sorgt für Sicherheit

WIEN (apa) - Als erstes Bundesland Österreichs verfügt Wien über einen "Verkehrssicherheitscomputer". Unfallforscher des Verkehrssicherheitsrates der Magistratsabteilung können mit ihm 46 gezielte und wirksame Maßnahmen zur Verbesserung der Verkehrssicherheit ergreifen.

Im Rechner sind derzeit Daten von rund 28 000 Unfällen mit Personenschaden gespeichert. Diese Schadensfälle haben sich seit Anfang 1981 auf dem rund 2700 Kilometer langen Wiener Straßennetz ereignet. Etwa 60 Prozent passierten auf Kreuzungen, 40 Prozent im übrigen Straßennetz. Seit Anfang 1984 werden auch die gemeldeten Sachschäden - rund 50 000 pro Jahr - registriert. Der Wiener Sicherheitscomputer ermöglicht den raschen Zugriff auf die Unfalldaten. Diese können schneller ausgewertet werden und als Grundlage für gezielte Verbesserungsmaßnahmen im Straßennetz dienen.