Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

23.10.1992 - 

Hersteller von Büro- und Kommunikationstechnik stellen sich in Köln vor

Ungefähr 2000 Anbieter zeigen ihre Produkte auf der Orgatec '92

KÖLN (pi) - Etwa 2000 Hersteller von Software, Büroeinrichtung und -ausstattung, Informations- und Kommunikationstechnik aus 31 Ländern stellen sich genau 70 Tage vor dem offiziellen Startschuß des gemeinsamen Binnenmarktes den ebenfalls vertretenen Wettbewerbern aus den USA und dem fernen Osten.

In Köln steht in diesem Jahr mit 260 000 Quadratmetern ein um 10 000 Quadratmeter vergrößertes Messegelände zur Verfügung, das nach Angaben der Köln Messe von der Orgatec komplett belegt ist. Im Zentrum des Geländes ist die neue, zweigeschoßige Messehalle 11 entstanden, die nach Angaben der Messegesellschaft mit einem Service- und Informationstrakt an der Nahtstelle zwischen dem Technik- und dem Einrichtungssektor einen dritten Eingangsbereich bildet. Zusätzlich ist das Messegelände über die Haupteingänge der Rheinhallen 1, 2 und 3 und den Haupteingang der Osthallen zwischen den Hallen 13 und 14 zu erreichen.

Von den rund 2000 vertretenen Unternehmen kommen etwa 1350 aus der Bundesrepublik Deutschland und rund 650 aus dem Ausland. Etwa 20 Unternehmen stammen aus den neuen Bundesländern. Sie zeigen Einrichtung und Ausstattung, Organisationsmittel, Informations- und Kommunikationstechnik sowie Hausdrucksysteme.

Ein besonderer Schwerpunkt der Messe liegt auf integrierten Branchenlösungen aus Hardware, Software und Einrichtungskomponenten für die Zielgruppen Freiberufler, Behörden, Handel, Handwerk, Gastronomie, Land- und Forstwirtschaft und vor allem Finanzdienstleister aus Banken und Versicherungen. Gerade der letzte Bereich eignet sich besonders zur Integration von Technik und Einrichtung, die den Empfangscounter der Kassenräume ebenso einschließt wie die repräsentative Kundenzone und den funktionellen Back-Office-Bereich.

Zum Finanzdienstleistungsangebot zählen darüber hinaus die Sicherheitstechnik sowie spezielle Hard- und Software für die Abwicklung von Kreditgeschäften, die automatische Geldausgabe und die Kundeninformation. Fachbesuchern aus dem Kreditgewerbe steht das Angebot von etwa 110 Unternehmen zur Verfügung. Ein möglicher Treffpunkt der Finanzdienstleister auf der Messe ist die Banker's Lounge in Halle 14.1.

Den Interessen der selbständigen Dienstleister ist der "Tag der freien Berufe" gewidmet. Besucher können sich am Samstag, den 24. Oktober 1992 über das Messeangebot hinaus in einer Vortragsreihe im Congress Centrum West über spezielle Angebote der Industrie informieren. Unter den Referenten befindet sich der Parlamentarische Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium, Erich Riedl.

Die Büroeinrichtung der Zukunft ist ganzheitlich

Unterschiedliche Systeme, die sich zu integrierten Büroarbeitsplätzen zusammenfügen sollen, werden auf der Messe in sich überschneidenden Angebotsschwerpunkten vorgestellt. Diese Lösung soll Wiederverkäufern und Anwendern aus Industrie und Dienstleistung eine bessere Marktübersicht bieten und lange Wege ersparen.

Die Aussteller präsentieren sich in diesem Zusammenhang folgendermaßen:

Hallen 1 bis 5: Informationstechnik, Software, Peripherie, Zubehör, Kopier- und Mikrofilmtechnik, technisches Büro.

Hallen 4 bis 11: Informations- und Kommunikationstechnik, Software, Peripherie, Organisation, Zubehör.

Hallen 10 bis 14: Komponenten zur Büroeinrichtung und -ausstattung

Integrierte Büroarbeitsplätze machen entsprechend ihrer Martktbedeutung den größten Teil des Angebots von rund 750 Unternehmen aus, die allein 140.000 Quadratmeter der Ausstellungsfläche in Anspruch nehmen. Eine moderne Büroeinrichtung - so das Credo der Hersteller - soll die Verbindung von Funktion, Ergonomie und Design herstellen und vor allem die Informations- und Kommunikationstechnik am Arbeitsplatz zusammenführen. Der gesamte Einrichtungsbereich soll dabei den Vorgaben eines Corporate Design gehorchen: Schreibtische und Stühle, Schrank- und Trennwände, Boden, Wand und Decke, schließlich Licht und Schmuckelemente bis hin zu Pflanzen und Töpfen verbinden sich zu einer umfassenden Bürokultur.

Dem Einrichtungssektor der Orgatec schließt sich unmittelbar das Angebot der technischen Hard- und Software für den Arbeitsplatz in den Hallen 1 bis 11 an. Informations- und Kommunikationstechnik wird in Köln von etwa 600 Unternehmen vorgestellt. Die stärksten Impulsgeber des Marktes bilden dabei auch die Schwerpunkte des technischen Messeangebots.

Dies ist zum einem der Telekommunikationssektor, der vor dem Hintergrund des europäischen Binnenmarkts vor allem durch die Frage nach den künftigen technischen Standards und Normen belebt wird. Zum anderen ist es das Wachstumssegment Software, das mit rund 300 Unternehmen vertreten ist. Zahlreiche Hardwarehersteller präsentieren sich dabei gemeinsam mit ihren Softwarepartnern. Es finden sich vor allem Komplettlösungen.

Zur Büro- und Organisationstechnik, die Ausstellungsschwerpunkt von ebenfalls rund 300 Anbietern ist, zählen Systeme zur Textverarbeitung ebenso wie Organisationsmittel vom Kleber bis zum Farbband vom Aktienordner bis zum Organisationsplan und vom Schreibgerät bis zum Papier.