Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.09.1992 - 

Europäisches Beratungs- und Supportcenter gegründet

Ungermann-Bass will Netdirector mit einer Lite-Version ergänzen

SANTA CLARA (CW) - Die Networking-Company Ungermann-Bass wartet mit einer Reihe unternehmensstrategischer beziehungsweise produktbezogener Änderungen auf. Mit der neuformierten Division "Access/Skills Professional Networking Services" will sich das Unternehmen verstärkt im europäischen Beratungs-Business engagieren; gleichzeitig schicken die Kalifornier ein neues Release und eine Lite-Version ihres Netzwerk-Management-Systems Netdirector ins Rennen.

Der Unternehmensbereich Access/Skills Professional Networking Services wird nach Angaben von Ungermann-Bass in Paris ansässig sein und soll bei seiner Tätigkeit auf die Ressourcen aller europäischen Geschäftsstellen zurückgreifen. Das Dienstleistungspaket der neuen Einheit umfaßt im einzelnen Services wie Projektleitung, Beratung, Netzwerkverwaltung sowie integrationstechnische Dienste. Die genannten Supportleistungen sollen sich in erster Linie aus Joint-venture-Projekten mit entsprechenden Drittanbietern ergeben.

Mit "Netdirector Lite" will Ungermann-Bass eine Low-cost-Version seines Netzwerk-Management-Systems Netdirector für Anwender bereitstellen, die trotz kleinerer Netz-Installationen auf den kompletten Funktionsumfang bei Netzwerkverwaltung nicht verzichten wollen. Netdirector Lite wird separat als Paket oder in Verbindung mit einer PC-Plattform erhältlich sein. Die Software kann Ungermann-Bass zufolge einerseits als Stand-alone-Management-System eingesetzt, andererseits aber auch im Rahmen der Domänenverwaltung innerhalb einer verteilten Netz-Umgebung als Subsystem verwendet werden, das von der Netdirector-Vollversion gesteuert wird. Dadurch kann die Netdirector-Vollversion innerhalb einer Client-Server-Architektur gegenüber einer entfernt installierten Netdirector-Lite-Version als Client fungieren und damit den einzelnen Domänen zentrale Verwaltungs- und Steuerungsdienste bereitstellen. Darüber hinaus ist die Low-cost-Version nach Angaben der Kalifornier auch für spätere Erweiterungen konzipiert. Konkret heißt dies, so die Mitteilung des Herstellers, daß die nahtlose Umstellung auf die Vollversion von Netdirector gewährleistet ist, ohne daß eine Neukonfiguration des Netzes oder eine entsprechende Schulung von Mitarbeitern erforderlich werde.

Das Netdirector-Release 16.6, das noch im Laufe dieses Jahres auf den Markt kommen soll, wird laut Ungermann-Bass erweiterte AIM- Funktionen sowie einen offenen Event-Logging-Service (Dienst zur Ereignisprotokollierung) beinhalten. AIM steht dabei für eine flexible Lösung zur verteilten Domänenverwaltung. Je nach organisatorischen Anforderungen der Anwender werden hier sowohl hierarchische als auch Peer-to-peer-Beziehungen zwischen den einzelnen Verwaltungsdomänen

unterstützt. Netzadministratoren haben auf diese Weise, wie es in der Mitteilung heißt, die Möglichkeit zur zentralen Überwachung und Steuerung verteilter Domänen mit Hilfe von SNMP-Sendeaufrufen.