Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


27.04.2001

Uni-News

Gelsenkirchen: Per Handy den Traumpartner suchen

Die Partnersuche der Zukunft läuft über das Handy, UMTS sei Dank - und Stefan Kraneburg. Der 22 Jahre alte Student der Medieninformatik an der Fachhochschule Gelsenkirchen hat ein System entwickelt, das über das Handy eingegebene Daten zur Person an einen Server weiterleitet und mit anderen Daten vergleicht. Heraus kommt eine Liste mit passenden Partnern, die dem Handy-Nutzer übermittelt wird. Auch Verabredungen sind über diese Technik möglich: Der Nutzer gibt einfach eine Location ein, der Server nennt ihm dann Menschen, die dort ebenfalls ihre Zeit verbringen. Für die Entwicklung der interaktiven Suche via Mobiltelefon wurde Kraneburg in einem von Nokia ausgelobten Wettbewerb mit dem zweiten Preis belohnt.

Kontakt: Stefan Kraneburg, Telefon: 023 61/904 90 51, E-Mail: sk@artifact-media.de

Trier/Erlangen-Nürnberg: Notenabfrage per Handy

Kürzlich fiel der Startschuss für den Probebetrieb der Notenabfrage per Handy an den Universitäten Trier und Erlangen-Nürnberg. Dort sollen die Studierenden Abfragen per WAP-Handy an die Datenbank ihrer Hochschule richten und ihre Prüfungsergebnisse mit der WAP-Funktion "Meine Noten" nach Angabe eines Passworts erhalten. Der Weg ins Prüfungssekretariat bleibt ihnen dank der WAP-Funktion erspart. Die Technologie dafür hat die Hochschul-Informations-System GmbH in Hannover entwickelt. Wenn die erste Handy-Phase mit dem Modul "Meine Noten" erfolgreich verläuft, soll die neue Servicetechnologie an den deutschen Hochschulen systematisch ausgebaut werden.

Probestudium an der Sommeruniversität Essen

Schüler der Jahrgangsstufen 11 bis 13 haben die Gelegenheit, an einem zweiwöchigen Probestudium der Universität Essen teilzunehmen. Vom 23. Juli bis 3. August 2001 betreuen Tutoren die angehenden Studenten, die sich dadurch Einblicke in den Uni-Alltag verschaffen können. Informationen gibt es zu den Fächern Mathematik, Informatik, Chemie, Physik, Geowissenschaften, Landschaftsarchitektur, Vermessungswesen, Bauwesen sowie Energie-, Maschinen und Verfahrenstechnik. Wegen der beschränkten Aufnahmekapazität werden frühzeitige Anmeldungen empfohlen.

Kontakt: 0201/183-3362 oder -2245, www.uni-essen.de/sommeruni.