Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

27.07.2001

Uni-News

Studienzentrum für E-Business

Die Westsächsische Hochschule Zwickau hat in Zusammenarbeit mit Intel Deutschland und S-Cape Computer ein E-Business-Zentrum eingerichtet. Betreiber ist die Fachgruppe Informatik. Das Konzept sieht ne-ben anwendungsbezogener Forschung die Zusammenarbeit mit Unternehmen vor. In zwei modular aufgebauten parallelen Einrichtungen können Ausbildung und Forschung unabhängig voneinander organisiert werden. Zu den Schwerpunkten des Zentrums gehören nicht nur E-Business-Lösungen, sondern auch allgemeine Methoden des Informations-Managements. Zudem werden Studien zur gesicherten Datenübertragung, der Performance sowie der Nutzerfreundlichkeit betrieben.

Mobiles Internet an der TU Berlin

Die Technische Universität Berlin hat ihren Campus mit einem Mini-Mobilfunknetz ausgestattet, das den drahtlosen Internet-Zugang ermöglicht. In Hörsälen, Büros, Bibliotheken und Cafeterien können sich Dozenten und Studierende per Funk in das Campus-Internet "Workstations am Netz" (Wotan) und auch in das globale Internet einloggen. Dozenten erlaubt das Netz, in ihre Vorlesungen und Seminare Internet-Präsentationen einzubauen. Zudem können die TU-Mitglieder ihre Internet-Recherchen mobil vom eigenen Laptop aus betreiben. Im Rahmen des vom Bundesforschungsministerium aufgelegten Projekts "Wireless Local Area Networks" (WLAN) erhielt die TU Berlin 128 000 Mark für ihr Vorhaben "Wave - WLAN in der Multimedia-Ausbildung und in Archiven", das zum Wotan-Projekt gehört. Die Universität Rostock hatte bereits Erfahrungen mit dem Mini-Mobilfunknetz gesammelt. Mit ihrer Hilfe begann im September die Planung für das Berliner Projekt.

Universität gründet Wagniskapitalgesellschaft

Als erste deutsche Hochschule hat die Göttinger Universität zusammen mit Partnern aus der regionalen Wirtschaft eine eigene Wagniskapitalgesellschaft gegründet. Die Innovations-Capital Göttingen GmbH (Inno Cap GmbH) will rund 15 Millionen Mark für innovative Unternehmensgründungen aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen bereitstellen. Die Beteiligung von Hochschulen an Unternehmen wurde durch eine Gesetzesinitiative der niedersächsischen Landesregierung möglich. Informationen zu Innostart gibt es im Internet unter www.uni-goettingen.de/innostart.