Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


17.11.2000

Uni-News

Universität Stuttgart ist international

Mit Beginn des Wintersemesters 2000/01 startet erstmals der englischsprachige Master-Studiengang "Computational Mechanics of Materials and Structures" (Commas) an der Universität Stuttgart. In drei Semestern sollen die Studenten lernen, mit computerorientierten Berechnungsverfahren der Material- und Strukturmechanik umzugehen. In die Studienzeit sind eine jeweils sechswöchige "Winter School" und "Summer School" integriert, die von ausländischen Gastdozenten abgehalten werden. Informationen gibt es im Internet unter http://www.msc.commas.uni-stuttgart.de.

Neue IT-Studienangebote an der FH Dortmund

Die Fachhochschule Dortmund bietet zum Wintersemester 2000/01 die IT-Studiengänge Informations- und Medientechnik sowie Mobilfunktechnik an. In der Informations- und Medientechnik geht es vor allem um Datenübertragung, Steuer- und Regelungstechnik sowie Aufnahme, Speicherung und Übertragung von Bild- und Toninformationen. Anwendungsgebiet ist unter anderem die Betreuung von Computernetzwerken bei Internet-Diensten. Im Studiengang Mobilfunktechnik wird der Schwerpunkt besonders auf die Hochfrequenztechnik gelegt.

Kontakt: Michael Ludvik, Telefon: 0231/91912241, E-Mail: ludvik@fh-dortmund.de.

TU München graduiert erste Master-Absolventen

Kürzlich erhielten die ersten 24 Absolventen des Studiengangs "Master of Science in Communications Engineering" (MSCE) der TU München ihr Zeugnis. Das Lehrprogramm, dessen Startschuss 1998 fiel, fand ausschließlich in englischer Sprache statt. 90 Prozent der Absolventen, die überwiegend aus Asien kommen, werden in Deutschland bleiben. Die Schwerpunkte ihrer Ausbildung waren Mobilfunk, Multimedia, Internet, Realtime Computing und Computer-Aided-Design. Derzeit sind die nächsten beiden Jahrgänge mitten im Studium beziehungsweise kurz davor, und für das Wintersemester 2000/01 gingen 140 Bewerbungen aus 28 Ländern ein, davon wurden die 40 besten Kandidaten zugelassen.