Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.07.1999

Uni - News

Braunschweig: Computer Sciences in Engineering

Zum kommenden Wintersemester bietet die Technische Universität Braunschweig erstmals den Studiengang "Computational Sciences in Engineering" (CSE) an. Im Mittelpunkt des international ausgerichteten Angebotes stehen die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Informatik in den Ingenieurwissenschaften. "Die technologischen Entwicklungen der letzten Jahre erfordern ein intensives Zusammenspiel der Ingenieurwissenschaften mit der Informatik und der Mathematik", erläutert Elisabeth Hoffmann von der TU Braunschweig die Hintergründe.Kontakt: TU Braunschweig, Elisabeth Hoffmann, Telefon: 0531/391-4122, Internet: www.tu-bs.de/cse

Cottbus: Informatik und Elektrotechnik verbinden

An der Schnittstelle zwischen Informatik und Elektrotechnik ist der neue Bachelor- und Master-Studiengang "Informations- und Medientechnik" angesiedelt, den die Brandenburgische Technische Universität Cottbus (BTU) zum kommenden Wintersemester startet. Neben Studienanfängern richtet sich das neue Angebot auch insbesondere an Quereinsteiger aus den Fächern Elektrotechnik und Informatik.Kontakt: BTU Cottbus, Professor Klaus Fellbaum, Telefon: 0355/69-2128, und Professor Claus Lewerentz, Telefon: 0355/69-3880, Internet: www. mediaf3.tu-cottbus.de/imt

Giessen-Friedberg: Medieninformatik

Zum Wintersemester 1999/ 2000 richtet die Fachhochschule Giessen-Friedberg den auf acht Semester angelegten Ingenieurstudiengang Medieninformatik ein. Die Gestaltung und Erstellung von Multimedia-Systemen unter künstlerischen, psychologischen und technischen Gesichtspunkten bilden einen Schwerpunkt des Studienganges. Bereits im Grundstudium gibt es entsprechende Laborpraktika. Die Ausbildung im Hauptstudium umfaßt Rechnerkommunikation, grafische Datenverarbeitung, Software-Engineering sowie den Umgang mit Audio- und Videotechnik.Kontakt: FH Giessen-Friedberg, Zentrale Studienberatung, Telefon: 06031/604-112, Internet: www.fh-friedberg.de