Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.


01.04.1988

Unisoft und Advanced Micro Devices haben die Portierung des auf Unix basierenden Betriebssystems Uniplus auf den Risc-Mikroprozessor Am 29000 von AMD in Angriff genommen. Die integrierte Hard- und Software soll den AMD-Kunden ab dem vierten Quartal diese

Unisoft und Advanced Micro Devices haben die Portierung des auf Unix basierenden Betriebssystems Uniplus auf den Risc-Mikroprozessor Am 29000 von AMD in Angriff genommen. Die integrierte Hard- und Software soll den AMD-Kunden ab dem vierten Quartal dieses Jahres angeboten werden.

Die Kölner Bull AG und das Berliner Softwarehaus Uniware trafen eine Vermarktungsvereinbarung über die Produkte "Uniscreen" und "Unispool". Demzufolge wird Bull die beiden Softwareentwicklungssysteme künftig auf seinen Unix-Rechnern SPS 7, SPS 9 und Questar 700 vertreiben. Eine weitere Unix-Kooperation sind die Kölner mit der Höchberger C.O.P. Orttner KG, einem Systemhaus für Dialog-Computer auf dem Unix-Markt, eingegangen.

Das Consulting-Unternehmen Arthur Andersen & Co. und Cullinet Software haben den Einsatz der Finanzanwendungen des US-Softwarehauses im "Oasis"-System der Beratungsgesellschaft vereinbart. Bei Oasis handelt es sich um eine Software zur Demonstration und Entwicklung von Fertigkeiten im Management-Bereich. An Cullinet-Anwendungen sollen General Ledger, Mitarbeitergehälter, Lieferung, Auftragseingang und Personalverwaltung zum Einsatz kommen. Zusätzlich werden aber auch die Entwicklungs-Tools ADS/Online, Application Expert und die Datenbank IDMS/R Bestandteile der Zusammenarbeit sein.

Informix Software unterzeichnete mit NCR Europe einen OEM-Vertrag, der den Hardware-Hersteller berechtigt, die relationalen Datenbanksysteme sowie die Software zur Applikationsentwicklung von Informix auf dem Lizenzweg an seine Kunden zu vertreiben. Dabei handelt es sich um die Produkte Informix-4GL, Informix-SQL, Informix-ESQL/ C und C-ISAM für den Einsatz auf den NCR-Tower-Computern 32, 32/ 400,32/600 und 32/800.

Die Deutsche Mailbox und Tulip Computers wollen künftig intensiv zusammenarbeiten. Dabei werden die PCs aus holländischer Produktion mit dem System der Deutschen Mailbox ausgestattet. Neben dem Zugriff auf internationale Datenbanken läßt sich damit Telex oder Teletex verwenden. Möglich ist zudem ein Zugang zum Btx-Netz. Auch den Vertrieb wollen die beiden Unternehmen gemeinsam forcieren.

ICL schloß mit der Storage Technology Corp. einen 100-Millionen-Dollar-Kontrakt ab. Der Vertrag sieht die Lieferung der neuen 18-Spur-Kassettenlaufwerke des OEM-Typs 4980 über mehrere Jahre vor.