Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

30.11.2001 - 

Blick an die Nyse

Unisys: Erfolgreicher Wandel

Christian Struck*

In den USA wie auch in Deutschland ist das Über- beziehungsweise Unterschreiten bestimmter prozentualer Anteile seitens der Investoren meldepflichtig. Diese Meldungen gelten oft als guter Indikator für die weitere Kursentwicklung einer Aktie. Unlängst teilte beispielsweise die Vermögensverwaltungsgesellschaft Brandes Investment Partners mit, dass sie ihren Anteil an Unisys von 5,2 auf 10,9 Prozent aufgestockt habe. Auf den ersten Blick verwundert dies sehr, da Unisys seit einigen Quartalen sinkende Umsätze und tendenziell niedrigere Gewinne ausweist. Andererseits ist es positiv zu werten, dass das Unternehmen überhaupt noch Gewinne erzielt - und auch eine Bewertung von 50 Prozent des Jahresumsatzes erscheint günstig. Die Aktie der US-Company hat vom Höchstkurs gesehen einen Absturz von 80 Prozent hinter sich und scheint sich gerade zu stabilisieren. Unisys kommt ursprünglich aus dem Bereich der Großrechner und erzielte dort 70 Prozent der Umsätze. Heute werden hier nur noch etwa 30 Prozent der Einnahmen generiert, während der Löwenanteil des Geschäfts auf Dienstleistungen basiert. Das Unternehmen ist vor allem im Finanzsektor gut aufgestellt und konnte hier jüngst einen der führenden Online-Broker Japans als Kunde für Server und entsprechende Services gewinnen. In naher Zukunft möchte Unisys den Serviceanteil weiter ausbauen und damit auf den Spuren von IBM wandeln. Der Verschuldungsgrad ist mit rund 30 Prozent der Bilanzsumme für ein Unternehmen dieser Größe vertretbar. Die Aktie dürfte ein leichtes Übergewichten verdienen. (gh)

*Stephan Hornung und Christian Struck sind Analysten der CMW GmbH in München. Die hier veröffentlichten Informationen beruhen auf Quellen, die wir für vertrauenswürdig und zuverlässig halten. Trotz sorgfältiger Quellenauswahl und -auswertung können wir für Vollständigkeit, Genauigkeit und inhaltliche Richtigkeit der Angaben eine Haftung nur insoweit übernehmen, als grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz Haftung begründen. Jede darüber hinausgehende Haftung wird ausgeschlossen. Für Angaben Dritter übernehmen wir kein Obligo, Aktienanlagen sind durch stärkere Kursschwankungen gekennzeichnet.