Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

20.09.1991 - 

Als Standard 170 MB auf der Festplatte

Unisys geht mit drei PCs auf 386SX/DX-Basis den Markt an

SULZBACH (pi) - Drei Arbeitsplatz-Rechner auf Basis der 386er-Architektur von Intel hat die Unisys Deutschland GmbH, Sulzbach, vorgestellt.

Zum einen handelt es sich dabei um das Modell "Mikro 3206", das mit einem 386SX-Prozessor (20 Megahertz) ausgestattet ist Andererseits werden unter der Bezeichnung "Mikro 3256" (25 Megahertz) und "Mikro 3336" (33 Megahertz) zwei Geräte offeriert, die mit einer 386DX-CPU arbeiten.

Beim Mikro 3206 beträgt die Kapazität des Arbeitsspeichers 2 MB (auf 32 MB erweiterbar), wogegen die beiden leistungsstärkeren Rechner in der Basisversion mit 4 MB RAM (auf bis zu 64 MB ausbaufähig) angeboten werden. Der Preis für das Modell Mikro 3206 liegt mit einer 52-MB-Festplatte bei rund 7000 Mark oder bei knapp 7700 Mark, je nachdem ob der Anwender einen monochromen oder einen Farbbildschirm wählt. Die hochklassigeren Rechner integrieren standardmäßig eine 170-MB-Festplatte und kosten zirka 12 100/18 000 Mark (Mikro 3256) und etwa 13 000/19 000 Mark (Mikro 3336) - ebenso wie beim Mikro 3206 sind die Anschaffungskosten abhängig von der Art des Monitors. Zum Lieferumfang gehört das Betriebssystem MS-DOS 50 mit Windows 3.0, optional können MS-OS/2, SCO Unix oder Novelle Netware ein gesetzt werden.