Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

07.05.2008

United Internet geht juristisch gegen Freenet vor - HB

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Internetkonzern United Internet AG (UI) will die Übernahme des Mobilfunkers debitel AG durch die freenet AG blockieren. "Wir haben einen Antrag auf einstweilige Verfügung gestellt, die die Ausgabe neuer Aktien zur Finanzierung des debitel-Kaufs unterbinden soll", sagte UI-Vorstandsvorsitzender Ralph Dommermuth dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochausgabe).

DÜSSELDORF (Dow Jones)--Der Internetkonzern United Internet AG (UI) will die Übernahme des Mobilfunkers debitel AG durch die freenet AG blockieren. "Wir haben einen Antrag auf einstweilige Verfügung gestellt, die die Ausgabe neuer Aktien zur Finanzierung des debitel-Kaufs unterbinden soll", sagte UI-Vorstandsvorsitzender Ralph Dommermuth dem "Handelsblatt" (HB - Mittwochausgabe).

Der Unternehmer äußerte sich erstmals zu seinem gescheiterten Plan, freenet selbst zu kaufen. UI wollte das Unternehmen gemeinsam mit dem Mobilfunkunternehmen Drillisch erwerben. Doch freenet-CEO Eckhardt Spoerr hatte seinerseits den Rivalen debitel übernommen und UI damit ausgebremst.

United Internet habe nun wie andere Aktionäre ein Interesse daran, dass sich die freenet-Aktie positiv entwickelt, sagte Dommermuth. Allerdings sei das Mobilfunkgeschäft bei freenet rückläufig, und bei debitel sehe es ähnlich aus. Sinnvoll sei die freenet-Transaktion lediglich für die Beteiligungsgesellschaft Permira, die ihren debitel-Anteil bei den freenet-Aktionären abgebe.

UI habe die einstweilige Verfügung gegen die Ausgabe neuer freenet-Aktien nun beantragt, um "im Interesse aller freenet-Aktionäre den debitel-Deal (zu) verhindern", sagte Dommermuth. Zudem sei eine Hauptversammlung bei freenet überfällig. "Wir werden darauf drängen, dass jetzt endlich zur ordentlichen Hauptversammlung eingeladen wird. Sobald der Termin absehbar ist, werden wir uns konkrete Gedanken machen."

Auf alle Fälle sollte nach Aussage von Dommermuth auf einer freenet-Hauptversammlung über die ausgefallene Dividende für 2007 gesprochen werden. freenet verzögere die Hauptversammlung, bis die neuen Aktien für Permira geschaffen wurden, damit ein neuer Großaktionär, der für 2007 nicht dividendenberechtigt ist, über den Ausfall der Dividende mitentscheiden kann, kritisierte Dommermuth. "Die freenet-Aktionäre sind unglücklich, und das wird sich bei der kommenden Hauptversammlung artikulieren, sagte der Manager.

Webseiten: http://www.handelsblatt.com http://www.freenet.de http://www.united-internet.de DJG/jhe/cbr

Copyright (c) 2008 Dow Jones & Company, Inc.