Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

25.03.2009

United Internet rutscht 08 wg Abschreibung in rote Zahlen

FRANKFURT (Dow Jones)--Die United Internet AG ist 2008 durch Abschreibungen auf Beteiligungen in die roten Zahlen gerutscht, will im laufenden Jahr aber den Umsatz leicht steigern und das operative Ergebnis auf dem Niveau von 2008 halten.

Der Nettoverlust habe im zurückliegenden Jahr 121,5 Mio EUR betragen, teilte das in Montabaur ansässige Unternehmen am späten Mittwochabend mit. Die Abschreibungen haben das Nettoergebnis mit insgesamt 275,4 Mio EUR belastet. 2007 verbuchte United Internet noch einen Nettogewinn von 155,4 Mio EUR.

Vor dem Hintergrund der 2008 stark gefallenen Börsenkurse der strategischen Beteiligungen an der freenet AG, die über die MSP Holding gehalten wird, an der Versatel AG, der Drillisch AG und Goldbach Media habe das Unternehmen auf Basis der Kurse zum 31. Dezember 2008 nicht-cashwirksame Wertminderungen auf die Buchwerte der genannten Gesellschaften vorgenommen, hieß es. Außerdem wurden nicht-cashwirksame Wertminderungen bei nicht-börsennotierten Beteiligungen beschlossen.

United Internet teilte mit, angesichts der Wertminderungen und des daraus resultierenden Bilanzverlustes für 2008 keine Dividende ausschütten zu wollen.

United Internet habe den Jahresumsatz aber um 11% auf 1,65 Mrd EUR und das EBITDA um 3,2% auf 318,8 Mio EUR sowie das EBIT um 8,3% auf 256,6 Mio EUR gesteigert.

Gleichwohl hat United Internet im Schlussquartal die Erwartungen der Analysten beim EBITDA verfehlt. Es betrug in der Periode zwischen Oktober und Dezember 69,3 Mio EUR, ein Rückgang von 5,5% gegenüber dem Vorjahresquartal. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten mit 77 Mio EUR gerechnet. Der Umsatz von 427,8 Mio EUR lag indes leicht über den Erwartungen von 423 Mio EUR.

Im Segment "Online-Marketing" wurden Umsatz und Ergebnis bereits seit Beginn des zweiten Quartals von der problematischen Entwicklung im Bereich Domain-Marketing belastet. Umstellungen bei Policy und Algorithmen des wichtigsten Partners im Suchmaschinen-Bereich bremsten seitdem die Entwicklung dieses 2007 noch sehr margenstarken Geschäfts, so United Internet. Zudem sei drücke die seit der zweiten Jahreshälfte spürbare Zurückhaltung der Werbetreibenden und sinkende Preise und Margen infolge des harten Wettbewerbs das Segment.

Trotz des anhaltend schwach erwarteten Online-Werbegeschäfts geht das im TecDAX gelistete Unternehmen aber davon aus, 2009 ein leichtes Umsatzwachstum zu erzielen und bei EBITDA und EBIT das 2008 Niveau zu halten.

In einer ersten Reaktion sagte ein Händler, die Zahlen des Internetproviders seien nicht so schlecht und der Ausblick stütze das Papier. Die Aktie schloss am Mittwoch bei 5,50 EUR und damit im Einklang mit dem TecDAX um 2% höher als am Dienstag.

Web Seite: http://www.unitedinternet.de

-Von Archibald Preuschat, Dow Jones Newswires, +49 69 297 25 505, archibald.preuschat@dowjones.com

(Claudia Nehrbass hat an diesem Artikel mitgewirkt.)

Besuchen Sie unsere neue Webseite http://www.dowjones.de

Copyright (c) 2009 Dow Jones & Company, Inc.