Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.08.2008 - 

Im 2. Quartal

United Internet steigert Umsatz und Gewinn

United Internet hat im zweiten Quartal 2008 Umsatz und Gewinnkenziffern deutlich gesteigert. Der Umsatz legte auf 412,4 (361,1) Millione Euro zu, während das operative Ergebnis (EBITDA) auf 88,6 (78,7) und der Nettogewinn auf 45,2 (39,7) Millionen Euro stieg.
Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG: "Mit dem operativen Geschäftsverlauf sind wir sehr zufrieden."
Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG: "Mit dem operativen Geschäftsverlauf sind wir sehr zufrieden."
Foto: United Internet Dommermuth

United Internet hat im zweiten Quartal 2008 Umsatz und Gewinnkenziffern deutlich gesteigert. Der Umsatz legte auf 412,4 (361,1) Millionen Euro zu, während das operative Ergebnis (EBITDA) auf 88,6 (78,7) Millionen und der Nettogewinn auf 45,2 (39,7) Millionen Euro stieg. Je Aktie lag das Ergebnis bei 0,20 (0,19) Cents.

Die Vergleichswerte des Vorjahres sind dabei laut United Internet um positive Einmaleffekte bereinigt. Die Zahlen lagen damit leicht unter den Markterwartungen. Von Dow Jones Newswires befragte Analysten hatten im Konsens mit einem Umsatzzuwachs auf 421,0 Millionen gerechnet. Zudem erwarteten sie ein EBITDA von 89,5 Millionen Euro ein Ergebnis je Aktie von 0,19 Euro.

Analysten rechneten mit geringeren Gewinnen bei United Internet (GMX, web.de und 1&1) im zweiten Quartal, da das Ergebnis im Vorjahreszeitraum von der Neubewertung von Investments angetrieben worden war. LBBW-Analyst Andreas Heinold ging bereits am Vortag davon aus, dass das Unternehmen auf bereinigter Basis ein "Rekordquartal" ausweisen wird.

Auf unbereinigter Basis hatte United Internet im zweiten Quartal 2007 ein EBITDA von 95,5 Millionen Eur sowie ein Ergebnis je Aktie von 19 Cents erzielt.

"Mit dem operativen Geschäftsverlauf sind wir sehr zufrieden", sagt Ralph Dommermuth, Vorstandsvorsitzender der United Internet AG. "Zum 30. Juni 2008 hatten wir insgesamt 7,7 Millionen Kundenverträge. Wir konnten damit in den letzten sechs Monaten in allen Produktlinien deutlich zulegen und netto 550.000 neue Verträge gewinnen."

Wachstumstreiber ist nach Aussage des Managers unter anderem das Webhostinggeschäft im Ausland gewesen. In diesem Segment - in dem United Internet auf Webservern Speicherplatz für Internet-Domains bereitstellt - stieg die Zahl der Kundenverträge im ersten Halbjahr um rund 300.000 auf 3,51 Millionen. Im Geschäft mit breitbandigen Internetzugängen (DSL) verbuchte United Internet einen Kundenzuwachs um rund 170.000 auf 2,76 Millionen. Damit übertraf das Unternehmen die Markterwartungen.

Dommermuth zeigte sich "sehr zuversichtlich" für den weiteren Verlauf des Geschäftsjahres. (Dow Jones/rw)