Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Java-basierende Lösung neu im Portfolio

United Planet fährt mit seiner Portal-Software zweigleisig

17.10.2003
MÜNCHEN (CW) - Neben dem unter Windows laufenden Klassiker "Intrexx" bietet die Freiburger United Planet GmbH nun die in Java komplett neu programmierte und plattformunabhängige Portalsoftware "Xtreme" an.

Die Zielgruppen für seine zwei Produktlinien bringt United Planet auf einen griffigen Nenner: Während auf schnelle Ergebnisse bedachte "Puristen" mit Intrexx gut bedient seien, eigne sich Xtreme für "Futuristen", die sich mehr Freiheit bei der Anwendungsentwicklung wünschten und auch die dafür benötigte Zeit akzeptierten.

Xtreme besteht aus mehreren Systemkomponenten. Der "Portal Server" steuert das Portal und die darunter liegende Datenbank. Er übernimmt Aufgaben wie Benutzerverwaltung und -authentifizierung, Session-Management sowie die Integration von Geschäftslogik. Über den "Portal Manager" werden das Layout, die Navigation und die rollenbasierenden Benutzer- und Organisationsstrukturen erstellt. In dem Tool wird die Datenbank festgelegt, mit der man das Portal betreiben möchte. Es lassen sich neben kommerziellen Produkten (Oracle, SQL Server etc.) auch quelloffene wie Postgre SQL oder SAP DB verwenden.

Der Portal Manager erzeugt XML-basierende Anwendungen und Formulare, die im Portal Server über eine XSL-Transformation in das gewünschte Ausgabeformat gebracht werden. Die Kommunikation zwischen Portal Manager und Portal Server findet via Soap auf der Basis von Apache Axis statt.

Abgerundet wird das System vom "Applikationsdesigner". Dabei handelt es sich um ein grafisches Entwicklungswerkzeug, das dem Benutzer anhand von Vorlagen ermöglicht, Web-Applikationen ohne Programmierkenntnisse zu erstellen. Die mitgelieferten Vorlagen enthalten Funktionen wie Sitzungs- und Protokollverwaltung, schwarzes Brett, Foren oder Fragen und Antworten. Ergänzt wird die Lösung durch vorgefertigte Applikationen wie Urlaubsanträge und Templates etwa für Customer-Relationship-, Projekt- und IT-Asset-Management sowie für Human Resources (HR), so dass laut Anbieter über 80 Prozent der Unternehmensanforderungen bereits mit Standardlösungen erfüllt werden können. Für Spezialfälle wie die Anbindung an SAP, Warenwirtschaftssysteme oder Datenbanken besteht die Möglichkeit, eigene Geschäftslogik zu entwickeln. Als ein Kostenbeispiel nennt der Hersteller ein Intranet-Portal für 1000 Benutzer, an dem zwei Entwickler etwa drei Wochen arbeiten und das etwa 50000 Euro Lizenzgebühren kostet, also deutlich weniger, als dies bei namhaften Portallösungen der Konkurrenz der Fall wäre.

An seinem Klassiker Intrexx hat United Planet ebenfalls gearbeitet. Version 2003 des Enterprise Information Portals enthält neben Detailverbesserungen wie erweiterte Layout-Fähigkeiten und die vereinfachte Erstellung von Web-Applikationen mit Formularen nun die neue Anwendung "E-Voting". Der Hersteller ist davon überzeugt, dass die von Internet-Sites bekannten Voting-Boxes auch firmenintern nützlich sein können. Das Feature bietet die Möglichkeit, Umfragen etwa zur Planung einer Produktverbesserung zu erstellen, diese innerhalb der "Information Office" zu positionieren und die Umfrageergebnisse grafisch auszuwerten.

Schließlich führt United Planet mit "Intrexx Smallbiz" noch ein Organisations- und Formularsystem speziell für kleine Unternehmen. Das Produkt arbeitet mit verbreiteten Office-Programmen zusammen und soll laut Hersteller besonders diejenigen Informationen und Daten berücksichtigen, die man zum Beispiel im "Lexware Buchhalter", im "PC Kaufmann" von Sage KHK oder Intuits "Quickbooks" bislang nicht ablegen und verwalten kann. (ue)