Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.11.1976 - 

Computer-Nostalgie in Deutschland:

UNIVAC I für das Deutsche Museum

19 Tonnen wiegt dieser Rechenkoloß, der per Luftfracht über den Atlantik kam: Im Oktober vor 20 Jahren wurde mit dieser Univac I in den Räumen des Frankfurter Bateelle-Institutes das erste europäische Univac-Rechenzentrum in Betrieb genommen. Dort war ein eigenes Kühlhaus erforderlich - denn die Heizleistung des mit 5600 Elektronenröhren (außerdem 18 000 Kristalldioden und 300 Relais) ausgestatteten Systems war mindestens so beachtlich wie die Rechenleistung. Die Ein-Adreß-Maschine mit Serienrechenwerk schaffte 5000 Additionen oder Vergleiche, 525 Multiplikationen bzw. 270 Divisionen pro Sekunde - jeweils mit elfstelligen Zahlen. Für eine Mark - vermeldete 1956 stolz die Presse - bekam man damals in 2,5 Sekunden 5000 Additionen geliefert. Die Univac I war der erste in Deutschland installierte Großrechner, bestimmt für Demonstrationen, Tests und Lohnarbeiten. Außerdem bekamen im ersten Jahr 500 deutsche Datenverarbeiter in diesem Rechenzentrum ihre Ausbildung. Heute steht die Zentraleinheit zusammen mit verschiedenen Komponenten im Deutschen Museum in München.