Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.02.1977 - 

Neues Einstiegsmodell Serie 9025:

Univac startet Angriff auf System /3

FRANKFURT - Mit einer offensichtlich abgemagerten 90/30, die jetzt unter der Bezeichnung 90/25 angekündigt wurde, will Sperry Univac der International Business Machines (IBM) Deutschland GmbH in den nächsten drei bis vier Jahren 10 Prozent der rund 3000 System/3-Kunden abspenstig machen; und dabei insbesondere Benutzern der Modelle 3/10 und 3/15 den "großen und riskanten, deshalb auch nicht billigen Sprung zur Serie 370 ersparen" (Univac-Statement).

Zielgruppen für die nunmehr kleinste OS/3-Maschine innerhalb UnivacÆs Serie 90 sind darüber hinaus eigene Kunden mit 9200/9300er-Anlagen (davon gibt es immerhin noch 306), ferner 360/20-Anwender und schließlich MDT-Aufsteiger.

Mit einer Monatsmiete von unter 10 000 Mark für die Minimalkonfiguration mit 64 KB MOS-Hauptspeicher (erweiterbar auf 132 KB; Zykluszeit 600 Nanosekunden bei 2 Bytes Zugriffsbreite) soll die 90/25 - so Univac - gegenüber "typischen System/3-Konfigurationen" mit beispielsweise 32 bis 64 KB Hauptspeicher, 300erKartenleser, 300er-Drucker und 20 bis 50 MB Plattenkapazität sowie einem unzureichenden" Betriebssystem "mehr Leistung bei gleichem Preis" bieten. Hauptvorteil für den umsteigewilligen /3-Anwender: Der Übergang auf die 90/25 ist unproblematisch. Das Univac-System wird auf die, alten" System/3-Programme eingestellt die ursprüngliche "Umgebung" bleibt damit erhalten.

Im Falle der Ablösung einer 360/20 oder einer Univac 9200/9300 gehtÆs gar noch einfacher: Das bisherige System wird nach Univac-Angaben "ganz einfach nachgebildet" (Emulation). Dabei soll die 90/25 um bis zu 40 Prozent niedrigere Laufzeiten erzielen.

Besonderes Merkmal der neuen Univac-"Untere-Mittelklassemaschine", die mit einem mikroprogrammgesteuerten Prozessor ausgestattet ist: Im Mehrprogrammbetrieb werden im Hauptspeicher residente Programme so zusammengeschoben, daß Platz geschaffen wird für zusätzliche Befehle (Memory Compaction).

Speziell für die 90/20 wurde ein Kartenleser 0719 mit einer Leistung von 300 Karten pro Minute entwickelt, ferner ein Schnelldrucker 0778, der eine Druckgeschwindigkeit von 300 Zeilen/ Min. hat (120 Schreibstellen). Neu ist auch der Plattenspeicher 8415 mit einer Speicherkapazität von 33,1 MB pro Laufwerk (8,3 MB Wechselplattenspeicher, 24,8 MB Festplattenspeicher).

Selbstverständlich besitzt die neue Serie-90-Einstiegsmaschine auch einen Datenübertragungs-Controller, der bis zu drei Leitungen steuert.