Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

08.12.2000 - 

Neue XML-Spezifikation geplant

Universeller Standard soll für sicheren E-Commerce sorgen

MÜNCHEN (CW) - Die Erarbeitung einer universellen XML-Spezifikation für die Zusammenarbeit unterschiedlicher Sicherheitslösungen im E-Commerce hat sich das S2ML-Konsortium auf die Fahnen geschrieben.

Der geplante Standard "Security Services Markup Language" (S2ML) soll die verschiedenen proprietären Sicherheitssysteme, die B-to-B- und B-to-C-Anbieter in ihren E-Commerce-Plattformen einsetzen, untereinander kompatibel machen. Auf diese Weise soll die Sicherheit XML-basierter Transaktionen - etwa die Autorisierung von Handelspartnern - zwischen Shopping-Sites und virtuellen Marktplätzen gewährleistet werden.

Ziel des S2ML-Konsortiums, dem Branchengrößen wie Commerce One, Sun, Verisign und der Integrationsspezialist Webmethods angehören, ist eine Technik, die sich leicht in die bestehenden Systeme integrieren lässt. Laut Bill Bartow von Netegrity, einem Anbieter von Sicherheitslösungen für Business-to-Business-Plattformen und ebenfalls Mitglied der Firmengruppe, soll die Implementierung lediglich im Hinzufügen einer weiteren Schnittstelle bestehen - die Systemeingriffe seien also minimal.

Ein erster S2ML-Entwurf soll dem W3-Consortium (W3C) innerhalb der nächsten 30 Tage vorgelegt werden. Die Autoren rechnen damit, dass die geplante Spezifikation noch vor Sommer nächsten Jahres verabschiedet wird.