Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1978

Universität Karlsruhe:Verbundsystem mit Siemens-Rechnern

KARLSRUHE (sf) - Siemens hat an der Universität Karlsruhe ein umfangreiches Verbundsystem eingerichtet. Es soll eine bessere Ausnutzung der enormen Rechenkapazität der drei hochschuleigenen Großcomputer (Univac 1106 und 1108 sowie Burroughs B 7700) ermöglichen.

Die Konfiguration besteht derzeit aus acht Prozeßrechnern des Typs 310 (im Endausbau sollen es insgesarnt 20 sein), an die unter anderem jeweils zwei bis zehn Bildschirme, Drucker und Floppy-Disk-Einheiten angeschlossen sind. Von allen Sichtgeräten aus besteht jederzeit ein unmittelbarer Zugriff auf einen der Computer im Uni-Rechenzentrum.

Alle an einem Terminal eingegebenen Daten werden zunächst von dem

entsprechenden "Stations-Kommunikations-Prozessor" Siemens 310 aufbereitet und anschließend per Modem über Telefonleitungen ins RZ übertragen. Dort stellt ein Kommunikations-Prozessor Siemens 330 die Verbindung zu dem gewünschten Großrechner her. Der Kommunikationsprozessor steuert und überwacht den gesamten Datenfluß zwischen den acht in der Universität verteilten Station-Prozessoren und den drei EDV-Anlagen der Rechenzentrums.