Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

22.01.1993 - 

Networld: Banyan kommt Netware 4.0 mit Vines 5.5 zuvor

Unix-Ausrichtung veranlasst Novell zu neuer Messepolitik

Die Messeentscheidung, und nicht - wie von vielen erwartet - die Ankuendigung des Auslieferungstermins von Netware 4.0, war der Gespraechsstoff, den die frischgebackenen Unix-Lizenzgeber aus Provo auf der Networld in Boston lieferten. In Sachen Enterprise Networking wurde Novell die Show allerdings von dem Konkurrenten Banyan gestohlen, der die Auslieferung von "Vines 5.5" bekanntgab.

Abwanderung Novells ein

harter Schlag fuer Blenheim

Jetzt pfeifen es nicht mehr nur die Spatzen von Daechern, jetzt ist es auch offiziell: Novell entzieht der Bruno Blenheim Inc. mit Ablauf der Vertrages im Oktober 1993 die Rechte an dem geschuetzten Namen "Networld". Wie Juergen Mueller, Vertical Market Sales Manager bei der Novell Deutschland GmbH, gegenueber der COMPUTERWOCHE bestaetigte, haben die Verantwortlichen des Headquarters in Provo bereits einen Vertrag mit der Interop Inc. - einer Ziff Davis Company - ueber die kuenftige Kooperation unterzeichnet.

Ab 1994 soll die bisherige Interop dann, so Mueller, unter dem geplanten Titel "Networld + Interop" veranstaltet werden. "Es macht konzeptionell Sinn,

diese beiden Messen zusammenzubringen", sagt der Manager und begruendet dies mit der Verschmelzung der Unix-gepraegten Interop mit der Netware-orientierten Networld. Nach Meinung Muellers spiegle eine solche Messe auch die breite installierte Basis der Anwender wider. Plausibel erscheint der Schritt auf den ersten Blick auch wegen der juengst bekanntgewordenen Uebernahme der USL durch Novell.

Der Messe-Ausrichter Blenheim, der die Rechte an der Networld vor sechs Jahren bis zum Oktober 1993 befristet von Novell erworben hatte, wird den Event ab 1994 in "Networks Expo" umbenennen. Fuer den Veranstalter duerfte die Abwanderung Novells zur Konkurrenz allerdings ein herber Schlag sein, da bereits zahlreiche Hersteller von Netware-Utilities in Boston signalisierten, Novell auf die Interop zu folgen.

Inwiefern der Wechsel zur Interop neue Bewegung in das ohnehin schon rasante europaeische Messekarusell bringen wird, ist noch nicht absehbar. Novell nimmt laut Mueller nach der Absage der CeBIT dieses Jahr auf jeden Fall an der "Networld Europe" in Frankfurt teil. Fuer die weitere Zukunft sei die Entscheidung nach allen Seiten offen - mit Ausnahme der CeBIT. Mueller deutete aber auch an, dass schon in naher Zukunft nach der europaeischen Premiere im Herbst in Paris (25.-29. Oktober 1993) auch in Deutschland eine Interop stattfinden koennte.

Neben dem Messe-Politikum machte Novell in Boston in erster Linie durch eine Beteiligung mit 20 Prozent an der Hyperdesk Corp., "Netware Access Services 1.3" sowie die neue Version "Netware fuer SAA 1.3" von sich reden, weniger jedoch durch das erwartete Netzwerk-Betriebssystem (NOS) fuer Enterprise Networking, Netware 4.0. Die Ankuendigung dieser neuen Plattform wird, so war aus zuverlaessiger Novell-Quelle in Boston zu erfahren, auf der Interop im Maerz in Washington erfolgen. Der Insider liess auch durchsickern, dass mit der Auslieferung von Netware 4.0 schon kurz nach dem Announcement, also im zweiten Quartal 1993, zu rechnen sei.

Im Wettlauf um die Ankuendigungen im Bereich Enterprise Networking hatte Banyan - mit seinem NOS Vines in diesem Markt stark vertreten - in Boston die Nase vorn. Das US-Unternehmen gab mit sofortiger Wirkung die Auslieferung von Vines 5.5 bekannt. Die Software bietet laut Banyan neben zusaetzlichen Funktionen des Global Directory Services "Streettalk III", den Support fuer Clients, die unter den Betriebssystemen DOS, Macintosh, OS/2, Windows und Windows fuer Workgroups laufen. Darueber hinaus enthaelt Vines 5.5 jetzt erweiterte WAN-Features wie die Unterstuetzung der Server-zu-Server-Kommunikation ueber ISDN und T1 sowie Source Level Routing bei Remote Token Ring Bridging - alles Merkmale, die auf der Networld grosse Beachtung fanden.