Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

19.03.1993 - 

IDC-Studie sieht Hewlett-Packard als europaeischen Marktfuehrer

Unix-Hardware verkaufte sich 1992 weniger gut als im Vorjahr

Die IDC hat die ersten Berechnungen zum europaeischen Unix- Hardwaremarkt 1992 vorgelegt. Danach ergibt sich eine durchschnittliche Zuwachsrate von elf Prozent gegenueber den 15 Prozent ein Jahr zuvor. 1992 wurden wertmaessig sechs Prozent mehr Unix-PCs, elf Prozent mehr Workstations und zwoelf Prozent mehr Midrange-Systeme auf Unix-Basis verkauft als 1991.

Betrachtet man die Stueckzahlen, so erlebte vor allem der Midrange-Bereich mit ueber 100 000 ausgelieferten Systemen und einem Zuwachs von 24 Prozent einen regelrechten Boom. IDC macht die zunehmende Akzeptanz von Client-Server-Architekturen und die Abloesung der Rechenzentren durch Netzwerke als Hauptgruende aus.

1992 wurde in Europa mit Unix-Hardware ein Umsatz von 7,6 Milliarden Dollar erzielt, wobei HP und IBM rund ein Drittel des Wertzuwachses abschoepfen konnten. Auch ICL erreichte mit Sparc- und Intel-basierten Rechnern ueberdurchschnittliche Zuwaechse, waehrend die Groupe Bull, SNI und Olivetti gerade das europaeische Mittel erreichten oder knapp darunter lagen.

Sun war sehr erfolgreich mit Server-Produkten, allerdings drueckten die schwachen Ergebnisse im Workstation-Bereich das gute Ergebnis. IDC prognostiziert wegen der Lieferschwierigkeiten bei den Sparcstation- und Sparcsystem-Rechnern im Jahr 1992 allerdings Ertragszuwaechse fuer dieses Jahr. Offen bleibt fuer die Marktforscher, wie gut sich Sun im kommerziellen Bereich etablieren kann, nachdem der technisch-wissenschaftliche Markt langsam die Saettigungsgrenze erreicht.

HP liegt in der IDC-Rangliste der Unix-Hersteller auf Platz eins und hat den Vorsprung gegenueber der Nummer zwei, Sun, in Europa sogar ausbauen koennen. SNI und IBM folgen auf den Plaetzen drei und vier.