Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

Garmhausen und Partner setzen auf Kooperationsverträge:


24.03.1989 - 

Unix-Hilfestellung für Hardward-Anbieter

HANNOVER (qua) - Um ihre Know-how-Lücken in Sachen Unix zu stopfen, hat sich eine Reihe von Hardwareherstellern die Garmhausen und Partner GmbH (G&P), Bonn, ins Boot geholt. Anläßlich der CeBIT gab das rheinische Softwarehaus den Abschluß entsprechender Kooperationsverträge mit Siemens, Unisys und Philips bekannt.

"Wir helfen da aus, wo die Hardwarehersteller nicht mehr weiterkommen", rühmt sich Ingo Steiner, kaufmännischer Geschäftsführer des Bonner Softwarehändlers. Attraktiv für die Rheinländer ist dabei die angestrebte Vertriebsförderunq für die eigenen Produkte, zu denen das Datenbank-Management-System "Informix" und das SCO-Unix gehören.

Ausschließlich den PC-Bereich betrifft das Abkommen mit Siemens: Vereinbarungsgemäß wird G&P den Zweigniederlassungen, Fachhändlern und Systemhäusern des Münchner Elektronik-Riesen "in allen Unix-Fragen im Zusammenhang mit Siemens-Personal-Computern zur Verfügung stehen".

Zum Vertragsumfang gehören neben Consulting, Konfigurationsberatung und Projektunterstützung unter anderem Software-Lieferung, Installationshilfe, Wartung,

Schulung und Update-Service.

Mit Unisys wurde "gegenseitige Unterstützung in Beratung, Vertrieb und Schulung" vereinbart. Auf der G&P-Seite umfaßt das vertraglich geregelte Leistungsspektrum außerdem die Anpassung, Weiter- und Neuentwicklung von Software bei entsprechendem Kundenbedarf

"Unix-basierte Systeme im Umfeld der Bürokommunikation sowie für Verlage, Verbände, Krankenhäuser und vergleichbare Anwender schneller verfügbar machen." So lautet die Antwort der Philips Kommunikations Industrie, Siegen, auf die Frage nach dem Ziel ihrer Kooperation mit dem Unix-Spezialisten aus Bonn.

Neben diesen Vertragsabschlüssen gaben Garmhausen und Partner jetzt bekannt, daß sie ihre Verbindung mit der HPC Datenverarbeitungs GmbH Wilhelmshaven, enger geknüpft haben: G&P-Geschäftsführer Thomas Garmhausen kaufte sich mit fünf Prozent in das Vertriebs- und Dienstleistungsunternehmen ein, das jetzt als Garmhausen HPC EDV GmbH firmiert.

Neben dem Vertrieb der G&P-Produkte im norddeutschen Raum übernehmen die Friesen unter dem neuen "Garmhausen"-Label auch den dortigen Dienstleistungsbereich. An der neugegründeten Garmhausen HPC EDV GmbH, Bielefeld, ist Garmhausen mit 50 Prozent beteiligt.