Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

05.03.1993 - 

Erweiterung der Roadmap

Unix International sucht sich eine objektorientierte Zukunft

Wie der britische Brancheninformationsdienst "Computergram" meldet, moechte UI ein Multimedia-Paket schnueren, das als Rahmenwerk fuer entsprechende Anwendungen dienen kann. Dazu zaehlt das Konsortium Treibersoftware, Dateisysteme, Schnittstellen zu Anwendungen und Kommunikations-Features.

Bei den objektorientierten Komponenten vertraut UI vor allem auf die Techniken des OMG-Gremiums, das sich seit einigen Jahren um offene Objektstandards bemueht. Auch in diesem Fall sollen sich verschiedene Techniken zu einer Objekt-Management-Umgebung ergaenzen. Dazu gehoeren der Object Request Broker (ORB), eine Schnittstellen-Definitionssprache mit Compiler, objektorientierte Speichersysteme sowie ein Paket an Diensten, mit deren Hilfe Objektinstanzen erstellt und geloescht werden koennen. Weitergehende Plaene sehen fuer 1994 einen objektorientierten Desktop-Manager und eine Programmierumgebung vor.

Darueber hinaus soll sich in der Roadmap die Erkenntnis von UI niederschlagen, dass die Zeiten der Fixierung allein auf das Betriebssystem Unix vorbei sind. So ist jetzt ein Emulationspaket fuer die grafische Betriebssystem-Erweiterung MS-Windows ebenso vorgesehen wie die Unterstuetzung von Appletalk-Netzen, der IBM- Schnittstelle LU6.2 sowie von Novells Netware-Betriebssystem.

Naehere Einzelheiten zu der Unterstuetzung dieser Projekte hat UI allerdings erst fuer Ende dieses Jahres angekuendigt. Das liegt unter anderem daran, dass das Konsortium noch Unternehmen sucht, die in der Lage sind, die Roadmap-Erweiterungen in Produkte umzusetzen.