Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

18.07.1997 - 

Numa-Q-Server mit zwei Betriebssystemen

Unix oder NT ist für Sequent keine Frage mehr

Der Entschluß zur Doppelstrategie bei den Betriebssystemen sei nach Gesprächen mit den Kunden entstanden, erklärte der deutsche Sequent-Chef Gerhardt Merkel. Zunehmend würden in Data-Warehouse-Projekten Anwendungen unter Windows NT neben Unix-basierten eingesetzt. Zudem gehe auch in Rechenzentren der Trend in Richtung NT, wenngleich dort Unix noch der bestimmende Faktor sei.

Deshalb will der Hersteller aus Beaverton, Oregon, ein High-end-Modell der Numa-Q-Server mit den zwei Betriebssystemen anbieten. Dabei sollen Komponenten und Service-Einrichtungen von beiden genutzt werden. Die Rechner werden - in einem Gehäuse - über zwölf "Quads" verfügen, wobei ein Quad aus vier Pentium-Pro-Prozessoren besteht. Alle Kombinationen von Windows NT und Sequents Unix-Derivat Dynix/ptx werden unterstützt.

Sequent bietet schon jetzt Windows NT auf den Numa-Q-Rechnern an und verwendet dabei die gleichen Emulationstechniken, die auch Dynix/ptx den Zugriff auf das verteilte Shared Memory erlauben.