Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

13.11.1992 - 

Unisys hat neuen Kommunikationsprozessor vor

Unix- und SNA-Welten sollen mit CAP enger zusammenwachsen

SULZBACH (pi) - Die Unisys GmbH, Sulzbach, hat den "Communication Access Proeessor" (CAP) vorgestellt, der die Integration von Unix und SNA ermöglicht. Der CAP besteht aus Hardware sowie aus passendes Kommunikations- und Schnittstellen-Software mit entsprechenden Netzprotokollen, mit denen Unix-Systeme aus der Unisys-Serie 6000 in bestehende SNA-Netze eingebunden werden können.

Nach Angaben des Unternehmens ist der Prozessor eine einfache Möglichkeit zur Migration aus der proprietären in die offene Systemwelt, da weder redundante noch umstrukturierte Netzwerke erforderlich seien. Mit Hilfe des CAP werden Unix-und SNA-Netze gleichberechtigt in ein heterogenes Netzwerk integriert. Der Kommunikationsprozessor kann vom zentralen Netview verwaltet werden, während das Management von direkt am CAP angeschlossenen 3270-Terminals über das integrierte System Services Control Point (SSCP) läuft. Zusätzliche VTAM-Konfigurationen entfallen somit laut Unisys, da sich das Gerät wie ein zusätzlicher Mainframe verhalte.

Mit Hilfe des Kommunikationsprozessors soll es 3270-Usern möglich sein, nicht nur auf die bisherigen Mainframe-Anwendungen, sondern auch auf die Anwendungen der Unix-Systeme zugreifen zu können. Gleiches gilt in umgekehrter Richtung. Von den Unix- und PC-LAN-Arbeitsplätzen ist also ein Zugriff auf bestehende Mainframe-Applikationen möglich. Nach Informationen von Unisys können Downsizing-Strategien ebenso umgesetzt werden wie eine Migration in Richtung offener Netzstandards (TCP/IP und OSI).