Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.01.2005

Unklarheit über kommende Softwarepreise

Anwender fürchten höhere Wartungskosten.

In den letzten Jahren haben Hersteller von Business-Software ihren Kunden Rabatte von bis zu 70 Prozent eingeräumt, hat das Beratungshaus Gartner herausgefunden. Ob es dabei bleibt, darüber sind sich sowohl Industrieanalysten als auch Anwender nicht im Klaren.

Manche Kunden erwarten, dass ihre Softwarelieferanten die Preise leicht erhöhen, und zwar mit der Begründung, die Produkte böten nun mehr Basisfunktionen. Noch mehr fürchten Softwarenutzer hingegen steigende Wartungskosten. Die Bedenken sind nicht unbegründet, denn laut Gartner lagen die jährlichen Gebühren im Jahr 2001 im Mittel noch zwischen 14 und 15 Prozent vom Lizenzpreis, haben sich aber mittlerweile bei 18 und 20 Prozent eingependelt.

Doch auch bei den Wartungsgebühren lassen Gartner zufolge manche Anbieter mit sich reden. Beispielsweise berechnen sie in manchen Fällen die Wartungssätze nicht auf Grundlage des Listenpreises, sondern des mit dem Käufer vereinbarten, niedrigeren Lizenzpreises.

Das Beratungshaus Meta Group sagt sinkende Gesamtkosten für Applikationssoftware in den nächsten drei bis fünf Jahren voraus. Dies hänge mit der Nutzung von kostengünstigen Betriebssystemen wie Linux sowie der Verwendung von Web-Services zusammen. (fn)