Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

31.01.2011

Unruhen in Ägypten beeinträchtigen Produktion bei Leoni

FRANKFURT (Dow Jones)--Die politischen Unruhen in Ägypten lasten auf den Geschäften des Automobilzulieferers Leoni. Die Produktion sei beeinträchtigt, sagte ein Sprecher des MDAX-Konzerns am Montag auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Wegen der vorhandenen Bestände komme es allerdings nur in Einzelfällen zu Engpässen.

FRANKFURT (Dow Jones)--Die politischen Unruhen in Ägypten lasten auf den Geschäften des Automobilzulieferers Leoni. Die Produktion sei beeinträchtigt, sagte ein Sprecher des MDAX-Konzerns am Montag auf Anfrage von Dow Jones Newswires. Wegen der vorhandenen Bestände komme es allerdings nur in Einzelfällen zu Engpässen.

Das größte Problem sei es aktuell, die Beschäftigen zur Arbeit zu bringen, sagte der Sprecher. Am Wochenende hätten nur 15% bis 20% der Beschäftigten zur Arbeit erscheinen können. Nun versuche man, eigene Transportmöglichkeiten zu schaffen und das Schichtsystem auf die Gegebenheiten anzupassen, erklärte er.

Leoni unterhält in Kairo einen Standort, an dem Kabelnetze und komplette Bordnetz-Systeme für Pkw und Nutzfahrzeuge hergestellt werden. Dort arbeiten rund 4.000 Menschen.

Am Markt geriet die Aktie des Kabel- und Bordnetzspezialisten am Montag unter Druck: Am späten Vormittag verliert das Papier fast 5,3% auf 30,73 EUR.

Die Situation in Tunesien hat sich laut dem Sprecher dagegen weitgehend normalisiert. Mitte des Monats musste Leoni die Produktion an den vier Werken in dem Land einige Tage zeitweise aussetzen. In Tunesien arbeiten rund 12.000 Menschen für die Nürnberger. Insgesamt beschäftigt Leoni aufgrund der niedrigen Arbeitskosten fast die Hälfte der insgesamt mehr als 50.000 Mitarbeiter in den Werken in Nordafrika.

Webseite: www.leoni.com -Von Nico Schmidt, Dow Jones Newswires, +49 (0)69 29725 114, nico.schmidt@dowjones.com DJG/ncs/has

Copyright (c) 2011 Dow Jones & Company, Inc.