Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

11.03.1977 - 

Data General und die IBM-Minicomputer:

Unsere Position ist ungefährdet

ESCHBORN/TAUNUS - "Ungefährdet" sieht der US-Mini-Hersteller Data General die eigene Marktposition (weltweit unter den "top four") trotz der neuen IBM-Aktivitäten auf dem Minicomputer-Sektor. Dies erklärte DG-Marketing-Manager Lon L. McDougall auf einer Pressekonferenz in Eschborn/Taunus. Denn der "Mainframer Nummer eins" habe - so McDougall - für seine kürzlich in den USA gestarteten Serie 1-Systeme weder höhere Programmiersprachen wie Cobol oder Fortran noch ein komfortables Betriebssystem.

Für den Minicomputer-Markt prognostiziert Data General bis 1980 ein jährliches Wachstum (Wert der Auslieferungen), das mit 30 Prozent mehr als doppelt so groß sein dürfte wie der Zuwachs im Universalrechner-Business (geschätzt 10 bis 12 Prozent). Demnach wird sich der Wert der Minicomputer-Shipments in 1980 weltweit auf 11 Milliarden Dollar belaufen (gegenüber 5 Milliarden im Jahre 1975).

Für das laufende Geschäftsjahr erwartet Finanzchef J. B. Stroup ein DG-Umsatzplus von 13 bis 14 Prozent (Gesamtumsatz 1976: 161,1 Millionen Dollar). Die Kundenbasis soll - vor allem auch in der Bundesrepublik - über den bisher bevorzugten OEM-Bereich hinaus auf "sophisticated user" ausgedehnt werden. de