Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

29.10.1993

Unterstuetzung fuer Windows NT angekuendigt Uniface unterstuetzt jetzt auch die Version 7 von Oracle

MUENCHEN (CW) - An die Anwender der Oracle-Version 7 wendet sich die Uniface B.V., Amsterdam, mit einem neuen Datenbanktreiber fuer ihr 4GL-Produkt "Uniface". Angekuendigt sind zudem ein Macintosh- Treiber sowie eine Ausfuehrung fuer den Alpha-Chip von Digital Equip-ment unter Windows NT.

Laut Anbieter setzen die meisten der Uniface-Anwender gleich- zeitig das relationale Datenbank-Management-System Oracle ein. In Anbetracht dessen kommt der Treiber fuer das bereits Anfang dieses Jahres eingefuehrte Oracle 7 recht spaet auf den Markt - zumal der Mitbewerber Unify die Verfuegbarkeit einer Oracle-7-Schnittstelle fuer "Accel/SQL" bereits im Maerz dieses Jahres bekanntgab.

Uniface begruendet die Verzoegerung damit, dass das Schnittstellenprodukt nicht aus dem Oracle-6-Treiber weiterentwik- kelt, sondern neu erstellt worden sei. Neben Oracle 7 unterstuetzt die Entwicklungssprache der vierten Generation mehr als 20 fremde Datenbanksysteme.

Nach Angaben der deutschen Uniface GmbH in Dreieich bei Frankfurt nutzt das fuer die Entwicklung von Client-Server-Applikationen geeignete 4GL-Werkzeug die Oracle-eigene Coopera-tive-Server- Technologie mit den folgenden Features: erweitertes PL/SQL 2.0, Stored Packages, Stored Procedures und Stored Functions, Trigger, referentielle Integritaet, verteilte Datenbanken, Parallel-Server und rollenbasierte Sicherheitskonzepte.

Wie der Anbieter weiter mitteilt, wird im Januar 1994 auch eine Uniface-Ausfuehrung fuer Windows NT auf dem Alpha-Chip von DEC zur Verfuegung stehen. Fuer das zweite Quartal 1992 sei zudem die Markteinfuehrung eines Macintosh-Treibers fuer Uniface 6.0 geplant.

Darueber hinaus stellte die in Alameda, Kalifornien, ansaessige US- Niederlassung des 4GL-Anbieters jetzt eine neue Middle- ware- Komponente fuer die Integration von Uniface mit diversen CASE- Produkten in Aussicht. So sollen die Uniface-eigenen "CASE Bridges" durch einen "Model Synchronizer" ergaenzt werden, der sowohl auf Windows als auch unter AIX und SunOS ablaufen kann. Die Software ist dafuer konzipiert, das Datenmodell des Uniface- Werkzeugs mit dem der CASE-Umgebung konsistent zu halten. CASE Bridge und Model Synchronizer werden gemeinsam angeboten - als "CASE Enablement Pack".