Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1982

Unterstützungsprogramme für die Softwareentwicklung auf den Minicomputern von DEC und Data General offeriert die Boston Systems Office aus Massachusetts. Verschiedene Zielprozessoren werden durch einen Pascal Crosscompiler unterstützt. Ein Simulator des

12.11.1982

Unterstützungsprogramme für die Softwareentwicklung auf den Minicomputern von DEC und Data General offeriert die Boston Systems Office aus Massachusetts. Verschiedene Zielprozessoren werden durch einen Pascal Crosscompiler unterstützt. Ein Simulator des Unternehmens ermöglicht es, entwickelte Programme zum Testen auf dem Host-Rechner laufen zu lassen, ohne daß die Software auf die Zielhardware geladen werden muß. Funktionen des Simulators sind Symbolic Debugging, Pascal Debugging, Interrupt- und Port-Simulation und der Realtime-Nachweis. Alle BSO-Programme sind unter RT-11, RSX-11-M, VMS und Unix ablauffähig. Vertreten wird die BSO in Deutschland durch die Interautomation Deutschland GmbH aus Berlin.

Die IDMS-Benutzerkonferenz findet dieses Jahr vom 14. bis 18. November im Palace-Hotel in Madrid statt. Sie wird gemeinsam vom Entwicklungsunternehmen dieses Datenbanksystems, der Cullinane Database Systems Inc. und dem deutschen Vertriebspartner, der ADV/Orga F. A. Meyer GmbH aus Wilhelmshaven veranstaltet. Wie die ADV/Orga mitteilt, seien bereits über 100 Anwender angemeldet. Neben Gesprächen mit den Mitarbeitern der Entwicklungsabteilungen werden auf dieser "User-Week" auch Perspektiven über die zukünftigen Entwicklungen (Conceptual Scheme, Private Databases) aufgezeigt und Anwenderinformationen ausgetauscht.

Ein Softwarepaket für die Anlagenbuchhaltung der deutsch-schweizerischen AC-Gruppe setzt der Frankfurter Hotelkonzern Steigenberger ein. Interessenten wird am 24. November Gelegenheit geboten, in einem Round-table-Gespräch die Steigenberger-Erfahrungen zu diskutieren. Das Softwaresystem, über das im Frankfurter Hof gesprochen wird, unterstützt die Verwaltung von 6000 Anlagegütern bei 25 Steigenberger Betrieben und anderen Betriebsgesellschaften.

Ein Fünf-Jahres-Abkommen unterzeichneten die Digital Equipment Corporation und das Londoner Software-Haus Prospero Software über den Einsatz des Compilers ProPascal auf DEC-Personal-Computern. Demzufolge habe DEC die weltweiten Marketingrechte für diesen Compiler, der für den Z80-Prozessor unter CP/M entwickelt wurde und für die DEC-Mikros modifiziert werden wird.

Ein Softwareprogramm zur Online-Datentransmission von CAD-Systemen auf den Elektronenstrahlbelichter bei der Fertigung von VLSI-Chips hat die Mitsubishi Electric Corporation entwickelt und freigegeben. Das System erreicht eine Übertragungsleistung von einem Megabit pro Sekunde. Lizenznehmer dieses Programmes wird die Varian Associates Incorporated aus Kalifornien.

Für den Sperry Univac-Rechner System 80 stellt das Sulzbacher Unternehmen eine Programmiersprache zur Erstellung kleiner Anwendungsprogramme in deutscher Sprache zur Verfügung. "Escort", so der Name der Programmiersprache, kann in zwei Betriebsweisen angewendet werden, dem "Tutormodus" und dem "Programmiermodus". Nach Aussage der Sperry-Univac eignet sich der Tutormodus für Programmieranfänger.

Zum Redaktions- und Anzeigensystem Cosy 200 der Siemens AG ist als weiteres Programm die Bildschirm-Ganzseitengestaltung GSG freigegeben worden. Das neue Programm unterstützt nach Mitteilung des Hauses Siemens Aufgaben der grafischen Gestaltung, des Layouts und Umbruchs von Druckwerken. Die bisherige Programmpalette dieser Anwendung umfaßte Texterfassung, Textbearbeitung, Satzerstellung und Artikelumbruch.

Die Installation eines Modula-2-Compilers für PDP-11- und LSI-11-Systeme unter den Multi-user-Betriebssystemen TSX und TSX-Plus teilt das Datenverarbeitungsbüro Josef Peter Heger aus Wiesbaden mit. Modula-2 ist eine Weiterentwicklung von Pascal der ETH Zürich unter Leitung von Professor Wirth. Der Compiler steht unter den Betriebssystemen VMS, TSX und RT 11 zur Verfügung.

Ein CICS/VS Reference Handbuch vertreibt die BHM Software GmbH aus Kaarst. Das Buch baut auf der Version CICS 1,5 auf und umfaßt 350 Seiten. In elf Kapiteln werden Problemkreise wie Macro-Level-Programmierung, Trace-Table, Storage-Management oder Meldungen und Codes abgehandelt. Das Handbuch kostet 100 Mark. BHM teilt mit, daß in Kürze auch ein IMS/VS und DL1/DOS/VS-Handbuch sowie ein VTAM/SNA Reference Handbook zur Verfügung stehen sollen.

Das holländische Softwarehaus Arbor aus Ammerstol und die britische Datacall vertreten in Europa die National Information Systems Inc. aus Cupertino. Hauptsächlich für DEC-Anwender werden System- und Anwendungssoftware aus den Vereinigten Staaten übernommen.

Das Spezifikationsverfahren Easy und das zugehörige Werkzeug Easytool stellte die MBP aus Dortmund unlängst vor. Easy ist ein Verfahren zur Strukturierung eines Softwaresystems, Easytool dient dem Prüfen Abspeichern und Aufbereiten der Spezifikation und zur Unterstützung der Codierung.

Eine Zusammenarbeit vereinbarten die Modsoft Modulare Software GmbH in Augsburg und die Geri Bürocomputer GmbH aus Augsburg. Vertrieben wird neben allgemeinen kaufmännischen Paketen der beiden Unternehmen auch das Cofakta-Paket der Münchner Team Software GmbH.