Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

16.06.1995

Untersuchung: Qualitaet wichtiger als die Performance Gartner Group: Netware und Windows machen das Rennen

MUENCHEN (CW) - Microsofts Windows 95 und Netware von Novell sind nach einer Umfrage des Marktforschungsinstituts Gartner Group bei den Entscheidern von 500 US-Unternehmen die klaren Favoriten fuer das Jahr 1996.

Mit rund 44 Prozent Marktanteil von Windows 95 wird Microsoft auch im kommenden Jahr die dominierende Rolle bei den Anbietern von Desktop-Betriebssystemen einnehmen, prognostiziert die Gartner Group. 1994 sagten die Analysten dem 32-Bit-Produkt noch eine Penetranz von 35 Prozent voraus. Schlechter sehe es mit OS/2 aus. Nur fuenf Prozent der Unternehmen wuerden 1996 bereit sein, IBMs Betriebssystem den Vorzug zu geben. Apple andererseits werde im naechsten Jahr nur noch sechs Prozent Kaufwillige fuer sein Mac-OS im Gegensatz zu acht Prozent im Jahr 1994 verzeichnen koennen.

Schwere Zeiten fuer Mac-OS und OS/2

Im Markt der Workgroup-Server werde Novells Netware 3.X und 4.X nach wie vor die Fuehrung uebernehmen. Insgesamt 65 Prozent Marktanteil sagen die Analysten beiden Produkten dem Netzwerkspezialisten voraus. Einen grossen Sprung nach oben gestehen die Marktforscher Microsofts Windows NT Advanced Server zu. Von sechs Prozent Marktanteil im letzten Jahr werde sich der Anteil des Betriebssystems um das dreifache auf 18 Prozent erhoehen. IBM muesse sich hinsichtlich OS/2 im Bereich der Workgroup-Server 1996 mit nur noch fuenf Prozent zufriedengeben.

In Sachen Windows 95 haben die Marktforscher genauere Untersuchungen angestellt und die Auskunftgeber nach den wichtigsten Eigenschaften des Betriebssystems befragt. So zaehlt fuer Anwender vor allem die Qualitaet des Releases, gefolgt von den Upgrade-Kosten fuer Soft- und Hardware. Die Netzwerkfaehigkeit und Verfuegbarkeit von Applikationen stellten ebenfalls wichtige Aspekte dar. Eher unwichtig sei die Performance.

Hoechste Prioritaet im Zusammenhang mit geplanten Investitionen nimmt die Migration von Windows 3.X auf Windows 95 ein. Uninteressant fuer US-Unternehmen scheint hingegen ein Umstieg von DOS auf OS/2 zu sein. Siebzehn Prozent der Befragten wuerden beim Einsatz von Windows 95 ihre Investitionen an 16-Bit-Applikationen drosseln und dafuer 32-Bit-Produkten den Vorzug geben. 54 Prozent setzen, so Gartner Group, auch unter Windows 95 noch auf 16-Bit- Programme. 29 Prozent zeigten sich unentschlossen.