Melden Sie sich hier an, um auf Kommentare und die Whitepaper-Datenbank zugreifen zu können.

Kein Log-In? Dann jetzt kostenlos registrieren.

Falls Sie Ihr Passwort vergessen haben, können Sie es hier per E-Mail anfordern.

Der Zugang zur Reseller Only!-Community ist registrierten Fachhändlern, Systemhäusern und Dienstleistern vorbehalten.

Registrieren Sie sich hier, um Zugang zu diesem Bereich zu beantragen. Die Freigabe Ihres Zugangs erfolgt nach Prüfung Ihrer Anmeldung durch die Redaktion.

12.11.1999 - 

Spotlights

Untote Viren

Im Kampf gegen Computerviren verhärten sich die Fronten. Mit "W97M.BMH" ist ein innovativer Makrovirus aufgetaucht, der die Dokumentenvorlagen von Microsofts Textverarbeitung "Word 97" angreift. Das bösartige Programm infiziert die Normal.dot und schafft gleichzeitig eine eigene Vorlage namens Snrml.dot.

"W97M.BMH wird nie sterben, denn es ist ein untoter Virus", weiß Eric Vasbinder, Marketing-Manager vom amerikanischen Antiviren-Spezialisten Aladdin Knowledge Systems. Folgende Vorgehensweisen funktionieren nach Aussage des Experten nicht: Knoblauch zehenweise ins Floppy-Laufwerk schieben, die Festplatte direktem Sonnenlicht aussetzen sowie Weihwasser auf den Kühlkörper des Prozessors spritzen.

Denn der Dracula-Virus läßt sich zwar mit der normalen Dokumentenvorlage löschen, allerdings infiziert er das gereinigte System erneut aus der selbstgeschaffenen Datei heraus. "Man muß dem Virus einen Pflock ins Herz rammen", beschreibt Vasbinder den Modus operandi. Frei übersetzt bedeutet dies für den Anwender, einfach beide Dokumentvorlagen zu löschen. Natürlich nur bei Neumond.